Allgemein

Die Schoko-Glücksformel: Birnen-Schokoladen-Tarte

3 Kommentare
Schokolade macht glücklich. Das ist wohl ein Fakt, den mir keiner Absprechen wird. Und ich will jetzt auch nichts von Bikinifigur und Diäten hören! Denn wenn ich so aus dem Fenster schaue, wirkt es sowieso als wär’ der nächste Sommer noch Jahrzehnte entfernt. 
Und da Schokolade schon alleine glücklich macht, ist es immer besonders toll, wenn man es schafft etwas zu backen, das das Glücksgefühl noch mehr steigert. Für mich lautet die Glücksformel ja: Warme Schokolade + weicher Kern + Früchte = Genuss hoch 10
Ihr könnt euch also vorstellen, wie breit mein Grinsen beim Verspeisen dieser Tarte war. Denn sie wird nicht ganz durchgebacken, sondern behält, vor allem rund um die Birnen, die eine oder andere weiche Stelle.

Die Zutaten:
315 g Mehl
25 g Kakaopulver
170 g Butter
175 g Zucker
1 TL Backpulver
2 Ei
90 g dunkle Schokolade
90 g Milchschokolade
180 g Obers (Sahne)
3 Birnen

Und so wird’s gemacht:
225 g des Mehls mit Kakaopulver, 125 g Butter, 85 g Zucker und einem Ei mit einer Küchenmaschine oder per Hand schnell zu einem Mürbteig verarbeiten und zu einer Kugel formen.

Mit wenig Mehl ausrollen und eine Tarteform mit dem Teig auskleiden. Für eine halbe Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Währenddessen die Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und fächerförmig einschneiden.

Für die Füllung die restliche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschließend ein Ei, Backpulver und die restlichen 90 g Mehl unterrühren. In einem kleinen Topf das Obers erhitzen. Von der Flamme nehmen und die klein zerbrochene Schokolade hinein geben und schmelzen lassen. Schokoladen-Mischung zur restlichen Füllung gießen und gründlich verrühren.

Die dickflüssige Füllung auf den Tarteboden gießen und die Birnen im Kreis hinein setzen. Jetzt wird der Kuchen bei 170 Grad im vorgeheizten Backrohr für gut 20 Minuten gebacken. Achtung! Die Füllung soll nicht ganz durchgebacken sein, sondern stellenweise noch etwas weich sein.

Kommentare

  1. chefbabe.at

    ich habe die tarte gestern nachgebacken. sie ist wirklich super gut geworden http://chefbabe.at/2013/03/05/schokolade-birne-tarte/

  2. Viktoria

    Die Tarte ist super, weil sie – so finde ich – genau die richtige Süße hat, d.h. nicht zuckersüß ist! Hatte anfangs Bedenken, weil ich sie u.a. für meine beiden Neffen gebacken habe, aber denen hat sie genauso geschmeckt wie allen anderen. Hauptsache Schokolade! Und wer es doch ein bisschen süßer möchte, kann ja etwas Zucker in den dazu gereichten Schlagobers geben.

Hinterlasse eine Antwort