Allgemein

Boeuf Bourguignon

4 Kommentare

Als jemand einmal beschlossen hat die Adventzeit als besinnlich zu bezeichnen, kann er weder Familie noch Freunde gehabt haben. Denn neben den Vorbereitungen für unseren Urlaub nächste Woche, will sich jetzt noch jeder kurz vor den Feiertagen treffen und aus dem Vorsatz dieses Jahr alles schon im November zu besorgen, ist auch wieder nichts geworden. Also habe ich im Dezember gut 50 Prozent meiner Zeit in Kassenschlangen verbracht.

Kein Wunder, dass sich also neben der Familie des Vegetariers am Donnerstag auch noch meine Eltern angekündigt haben mit dem Worten: “Du könntest doch was kochen…” Ähm ja, kein Problem. Eh nur was Schnelles… Also ein Schmorgericht. Denn das lässt sich gut vorbereiten und ist schnell am Tisch, wenn die Meute vom Weihnachts-Shopping nach Hause kommt.

Alexandras Roughcut Blog erinnerte mich schließlich an ein Gericht auf meiner Musst-du-mal-machen-Liste: Boeuf Bourguignon! Nach dem Lesen mehrerer Rezepte wieder mal festgestellt, dass eh jeder sein eigenes Spezialrezept hat. Also habe ich mir aus jedem etwas raus geholt und den französischen Eintopf wie folgt gekocht.

Und da dann am Donnerstag wirklich alles so schnell über die Bühne ging, gibt’s dieses Mal gar keine Kochfotos. Sieht direkt etwas nackt aus… Im Jänner gibt’s dann wieder weniger Besinnlichkeit und dafür mehr Zeit für Fotos und kochen.

Die Zutaten für 6-8 Personen:
1,5 kg Rindsschulter
1 Flasche (0,75 l) Rotwein, vorzugsweise Burgunder
2 Gemüsezwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Salbeiblätter
3 Zweige Thymian
2 dicke Scheiben Bauchspeck
2 EL Tomatenmark
500 g Karotten
200 g Perlzwiebeln aus dem Glas
400 g braune Champignons
1/2 Bund Petersilie
3 EL Mehl
1 Stück Butter

Und so wird’s gemacht:
Erst geht’s ans Vorbereiten: Das Fleisch von Fett und Sehnen befreien und in große Stücke (ca. 5 x 5 cm) schneiden. Speck würfeln, Gemüsezwiebel und Knoblauch klein hacken. Karotten schälen und in dicke Scheiben schneiden.

Einen Schmortopf erhitzen und das Fleisch portionsweise von allen Seiten kurz scharf anbraten, anschließend auf einem Teller beiseite stellen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wichtig: Nicht einfach das ganze Fleisch in den Topf werfen, denn so dünstet es und brät nicht.

Jetzt Speck mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten bis alles Farbe bekommt. Karotten dazu, weiter braten und schließlich das Tomatenmark unterrühren. Das Fleisch samt ausgetretenem Saft wieder in den Topf geben und mit Mehl bestäuben. Mit dem Rotwein und 200 ml Wasser ablöschen. Sieht im ersten Moment etwas komisch aus, verwandelt sich aber in eine leckere Sauce.

Mit Salz und Pfeffer würzen und Salbei sowie Thymian dazu geben. Umrühren, Deckel drauf und auf ganz kleiner Flamme für gut zwei Stunden köcheln lassen. Eine halbe Stunde vor dem Kochende die Perlzwiebeln unterrühren. Immer wieder umrühren. Der Rotwein sollte sich mittlerweile in eine dicke, sämige Sauce verwandelt haben. Jetzt werden die Salbeiblätter und die Thymianzweige wieder rausgefischt.

Kurz vor Garende die Champignons putzen und vierteln. In einer Pfanne Olivenöl heiß machen und Pilze darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und Butter sowie klein gehackte Petersilie dazu geben.

Vor dem Servieren werden die Pilze unter das Bouef gerührt. Dazu werden ganz klassisch Salzkartoffeln serviert. Und natürlich ein Glas Rotwein.

Kommentare

  1. Ann-Katrin

    Wer jetzt noch einen Fuß in einen Supermarkt setzen muss, merkt auch schnell, wie herrlich unbesinnlich die Weihnachtszeit sein kann :)

    Bei deinem Boeuf Bouguignon läuft mir aber das Wasser im Mund zusammen!!

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße und schöne Feiertage,
    Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  2. roughcutblog

    Stimmt, so ein wunderbares Boeuf muss man öfter machen ;_) Wünsche schöne Feiertage, liebe Grüße Alexandra

  3. Frau Ziii

    Irgendwann werde ich es auch tun… gehört ja schon fast zu den Blogger-Must-Haves. Hast Du Dir schon mal das Original Viedo von Julia Child auf You Tube angeschaut? Ich finde das so genial. Ihre Stimme ist der Hammer.
    Lieben Gruß von Frau Ziii

  4. Kevin Ilse

    liebe frau ziii, das video hatte ich beim fleisch schneiden laufen. großartig! großartig! und das gute: es gibt stundenlanges video-material auf youtube von ihr! ;-)

Hinterlasse eine Antwort