Main Dishes

Gegrilltes Hähnchen mit Avocados und Paprika

1 Kommentar
grillhuhn_the stepford husband_foodblog 4

Kleine Vorwarnung: Jeder der mir im Moment mit “Der Sommer ist zu Ende” kommt, wird ignoriert und erst beim ersten Schneefall wieder kontaktiert. In meinen Augen kann, soll und wird der Sommer noch dauern, denn ich lass mich jetzt nicht von ein paar kühleren Tagen und so manchem Regenschauer aufhalten. Schon gar nicht, wenns ums Thema “Grillen” geht!

Wie bereits schon öfters erwähnt oder wie es immer wieder auf Instagram zu beobachten ist, bleibt unser neuer WEBER Genesis II E-310 GBS diesen Sommer selten kalt. Besonders gerne schmeiße ich ein Hähnchen auf den Grill. Eine tolle Methode, wie es schneller und gleichmäßiger durch wird ist, wenn man es flach drückt – also ein Brick Checken macht. Der Name kommt daher, dass das aufgeschnittene Hühnchen von einem schweren Ziegelstein während des Grillen flach gedrückt wird.

Ein Tipp hab ich übrigens noch für euch: Egal ob man ein Hühnchen, Würste oder Gemüse grillt, den Rost sollte man vor dem Grillen immer etwas hoch erhitzbaren Öl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl) einfetten. Das kann man natürlich mit einem geeigneten Pinsel machen, aber es gibt noch eine andere Methode, die ich Anfang des Sommers in einem Grill-Workshop bei Adi Bittermann gelernt habe!

Dafür halbiert man eine große Zwiebel, spießt sie mit der Schnittfläche nach unten auf eine Fleischgabel und taucht die Schnittfläche in eine kleine Schale mit Öl. Anschließend fährt man mit der Schnittfläche der Zwiebel über den Rost. So hinterlässt man nicht nur einen feinen Ölfilm auf dem Rost, sondern aromatisiert ihn auch noch leicht.

grillhuhn_the-stepford-husband_foodblog-6

Die Zutaten:
1 Bio-Hühnchen
1 gute Prise Chilipulver
1 große rote Zwiebel
8 kleine Spitzpaprika
2 Avocados
2 Zitronen
etwas Olivenöl
1 kleine Handvoll Basilikum
Salz
schwarzer Pfeffer

außerdem: 1 in Alufolie gewickelter Ziegelstein

Und so wird’s gemacht:
Hühnchen unter kaltem Wasser gründlich abspülen und putzen. Anschließend mit der Brust nach unten auf die Arbeitsfläche legen. Mit einer Geflügelschere oder einer robusten Haushaltsschere das Hühnchen auf beiden Seiten der Wirbelsäule aufschneiden. Die Wirbelsäule herausnehmen. Das Hühnchen umdrehen und dabei aufbiegen. Mit den Handballen flach drücken. Nicht schrecken, dabei krachen ein paar Knochen. Anschließend das Hähnchen mit Öl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver kräftig würzen. Beiseite stellen.

Zwiebel schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.  Paprika halbieren und  Kerngehäuse und Samen entfernen. Avocados halbieren, Kern entfernen und Schnittflächen mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln, damit sie nicht oxidieren und braun werden.

Grill für 15 Minuten bei voller Hitze vorheizen. Anschließend den Rost mit etwas Pflanzenöl einfetten und das Hähnchen mit der Hautseite nach unten direkt über die Flamme legen, mit dem in Folie gewickelten Ziegelstein beschweren, Hitze um die Hälfte reduzieren und Hähnchen bei geschlossenen Deckel für 20 Minuten braten.

Anschließend mit einem hitzebeständigen Grillhandschuh den Ziegelstein entfernen und das Hähnchen mit Hilfe einer Grillzange umdrehen. Bei geschlossenem Deckel weitere 40 Minuten grillen, dabei alle 10 Minuten umdrehen.

20 Minuten bevor das Hähnchen fertig ist, Zwiebelringe, Avocados, Paprika und restlichen Zitronenhälfte grillen, dabei ebenfalls immer wieder umdrehen.

Auf einer großen Platte gegrilltes Gemüse anrichten. Alles mit etwas Olivenöl, einer guten Prise Salz und Pfeffer sowie dem Saft der gegrillten Zitronen beträufeln. Das Hühnchen mit der goldbraunen Hautseite nach oben darauf setzen und Basilikum darüber verteilen.

grillhuhn_the stepford husband_foodblog 2grillhuhn_the stepford husband_foodblog 5 grillhuhn_the stepford husband_foodblog 3

WERBUNG // IN KOOPERATION MIT WEBER

Kommentare

  1. Fenja

    Ich wollte mich mal bei dir bedanken! Ich habe das Hähnchen im Oktober auch ausprobiert und seitdem öfter gemacht und es ist super lecker! Jetzt wo ich den Grill nicht mehr anschmeißen kann, brate ich mir einfach immer eine Hähnchenbrust von Aumaerk.com/shop/ an und mache das Gemüse als Ofengemüse. Natürlich fehlen die Grillaromen aber das Gericht ist auch so einfach super lecker!

    Ganz liebe Grüße
    Fenija

Hinterlasse eine Antwort