Main Dishes

Quiche mit weißem und grünem Spargel

0 Kommentare
spargel-quiche-rezept-

Die letzten Wochen war sehr viel los! Für alle, die nicht dauernd auf Instagram abhängen: Ich hab mir einen beruflichen Traum erfüllt und bin in ein größere Studio gezogen. Mit neuer Küchen, ganz viel Platz und so. Aber wie das Leben so spielt, hatte ich einen Tag vor dem Umzug einen Radunfall und so haben andere meine Kisten geschleppt, ausgepackt und Möbel aufgebaut, während ich im Krankenhaus lag.

Es ist nichts Schlimmes passiert und nach einer kurzen Auszeit war ich auch wieder recht schnell am Arbeiten. Umzug, Unfall, viel zu tun im Job und ein paar private Veränderungen (davon ein anderes Mal wahrscheinlich mehr) hat aber dazu geführt, dass ich den Blog etwas vernachlässigt habe.

Wir haben das Osterwochenende zwar sehr nett mit Freunden und Familie verbracht, aber trotzdem fühlt es sich nach “Ist ein Feiertag passiert, wenn du kein Rezept gepostet hast?” an. Ja, ein ganz depperter Gedanke, aber was solls….

Was ich auf keinen Fall auslasse, ist dafür die Spargelzeit! Deshalb starten wir mit einem Klassiker: Der Spargel-Quiche! Ein Gericht, dass so gut wie jeder mag und super simpel ist.

Wer unter der Woche eine Quiche machen möchte und teile vorbereiten, kann den Mürbteig bereits am Vorabend oder morgens vorbereiten und im Kühlschrank kalt stellen. Er lässt sich dann nur etwas schwerer ausrollen bzw. muss dann nur einen Moment länger bei Zimmertemperatur heraus liegen.

Wie viele wahrscheinlich eh wissen, ist es beim Mürbteig besonders wichtig, dass die Zutaten kalt sind, sie schnell zu einem Teig verarbeitet werden und nicht zu warm werden. Und auch beim späteren Ausrollen sollte er nicht zu warm werden.

Die Zutaten für den Teig:
300 g glattes Weizenmehl
150 g kalte Butter
1/2 TL Salz
1 Ei
1 Dotter

Die Zutaten für die Fülle:
1 Bund weißer Spargel
1 Bund grüner Spargel
1 EL Butter
250 ml Schlagobers
4 Eier
1 Prise frisch geriebener Muskatnuss
80 g geriebener Bergkäse
grüner und roter Basilikum
Salz
schwarzer Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
Mehl, in Stücke geschnittene Butter und Salz miteinander zu einem krümeligen Teig verkneten. Ei, Dotter und einen Schuss eiskaltes Wasser hinzugeben und schnell zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie schlagen und für eine Stunde kalt stellen.

Währenddessen den weißen Spargel schälen. Den grünen kann man schälen, muss man aber nicht, deshalb lass ich das. Die holzigen Enden muss man jedoch von beiden Spargelsorten abschneiden. Anschließend den gesamten Spargel schräg in dünne Scheiben schneiden.

Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und den Spargel miteinander bissfest andünsten. Beiseite stellen. Obers, Eier und Muskatnuss miteinander verschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bergkäse unterheben.

Das Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Mürbeteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche auswalken und in eine Quicheform setzen. Den überstehenden Teigrand gerade abschneiden und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Einen Bogen Backpapier auf den Teig legen und mit Backgewichten (z.B. getrocknete Hülsenfrüchte) beschweren. Für 10 Minuten im Backrohr vorbacken.

Anschließend das Backpapier samt Backgewichten entfernen. Den Spargel in der Form verteilen und die Ei-Obers-Masse darauf verteilen. Im Backrohr für ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Mit Basilikumblätter bestreut servieren. Dazu passt ein frischer Salat. Und – seien wir uns ehrlich – ein Glas Weißwein.

spargel-quiche-rezept- 4 spargel-quiche-rezept- 2

Hinterlasse eine Antwort