Main Dishes Vegetarian

Burger mit Kichererbsen und Süßkartoffeln

1 Kommentar
VeggieBurger-3775
(english recipe on the bottom of the page)

Drei schnelle Gründe um jetzt diese Burger zu essen:

1. Dank dem Wetter draußen braucht man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man das ganze Wochenende auf der Couch verbringen möchte um zu essen.

2.  Die besten Beilage zu diesen Burger sind Pommes, Netflix und eben die bereits erwähnte Couch.

3. Jeder der sein Leben lang schon die Essiggurkerl aus den Big Mac futzelt, kann aufatmen: Hier ist gurkerlfreie Zone.

Und noch ein Tipp: Finger weg von den geschmacklosen Burger-Brötchen die es im Supermarkt verkauft werden. Besser flache Weckerln bei einem ordentlichen Bäcker kaufen. Oder eben gleich selber machen.

Die Zutaten für 6 Burger:
…für die eingelegten Zwiebeln
3 mittelgroße rote Zwiebeln
180 ml Weißweinessig
1 EL Zucker
1 TL Salz
4 Wacholderbeeren
2 Thymianzweige
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 große Prise Chiliflocken

…für die Burger
1 Süßkartoffel
260 g Kichererbsen aus der Dose
2 Eier
3 EL Mehl
1/2 TL gemahlener Koriandersamen
1/2 TL Zimt
1 TL Paprikapulver
6 EL Joghurt
3 EL Tahin (Sesampaste)
Saft einer 1/2 Zitrone
2 Handvoll Rucola
6 (Burger)Brötchen, am besten Vollkorn

Und so wird’s gemacht:
Zuerst werden die Zwiebeln in dünne Ringe geschnitten. Mit einer Küchenhobel funktioniert das übrigens am besten. Küchen-Mavericks können natürlich auch ein Messer nehmen. Aber egal für welche Waffe du dich entscheidest: Auf die Fingerspitzen aufpassen!

Währenddessen zwei Liter Wasser kochen, die Zwiebelringe in ein Küchensieb geben und mit dem kochend heißen Wasser übergießen. Abtropfen lassen.

Essig mit Zucker und Salz in einer größeren Schüssel verrühren bis sich alles aufgelöst hat. Thymian, Wacholder, Pfefferkörner und Chili hinzugeben. Sind die Zwiebel abgetropft werden sie zur Essig-Mischung gegeben. Mit einem Teller etwas beschweren und mindestens eine Stunde – besser über Nacht – ziehen lassen.

Für die Burger die Süßkartoffel schälen und reiben. Kichererbsen waschen und mit den Eiern, Mehl und Gewürzen – Koriander, Zimt, Paprika und einer großen Prise Salz – zur Süßkartoffel geben. Alles mit den Händen verarbeiten. Dabei ruhig etwas fester zudrücken, gut die Hälfte der Kichererbsen soll dabei nämlich zerdrückt werden.

Die Masse in kleine Burger-Laibchen formen und in einer Pfanne mit etwas Öl zuerst von beiden Seiten scharf anbraten, damit sie knusprig werden. Anschließend die Hitze reduzieren und langsam weiter braten bis sie durch sind. Wer doppelte Menge macht oder das Essen vorbereitet, kann die Laibchen im Backofen bei gut 100 Grad warm halten.

Währenddessen das Joghurt mit dem Tahin und dem Zitronensaft vermischen. Sind die Burger durchgebraten, geht’s ans Anrichten.

Die Brötchen halbieren, einen Klecks Tahin-Joghurt und etwas Rucola drauf setzen. Anschließend kommen das heiße Burgerlaibchen und etwas eingelegter Zwiebel darauf. Jetzt fehlt nur noch die zweite Brötchenhälfte. Fertig!

VeggieBurger-3728 VeggieBurger-3791

Chickpea-sweet potato burger with pickled onions

ingredients for 6 Burger:
… for the pickled onions
3 medium red onions
180 ml white wine vinegar
1 tablespoon sugar
1 tsp salt
4 juniper berries
2 sprigs of thyme
1 tsp black peppercorns
1 large pinch of chilli flakes

… for the burgers
1 sweet potato
260 g canned chickpeas
2 eggs
3 tablespoons flour
1/2 teaspoon ground coriander seeds
1/2 teaspoon cinnamon
1 tsp paprika
6 tablespoons yogurt
3 tablespoons tahini (sesame paste)
juice of 1/2 lemon
2 handfuls of arugula
6 (Burger) rolls, best whole grain

Slice the onions into thin rings. The easiest way is doing it with a kitchen slicer. Kitchen Mavericks can of course take a knife. But no matter what weapon you decide: Watch out for the fingertips!

Meanwhile, boil two liters of water, add the onion rings in a colander and pour the boiling water over.

Mix vinegar with sugar and salt in a large bowl until everything has dissolved. Add thyme, juniper, peppercorns and chili. Add the onions to the vinegar mixture. Put a dish on the onions so they stay covered by the liquid and let them go at least over an hour, but better overnight.

For the burgers peel the sweet potato and grate it. Add drained and washed chickpeas, eggs, flour and the spices – coriander, cinnamon, pepper and a large pinch of salt. Everything with hands process. Mix everything together by hand. Try to squash up about half of the chickpeas.

Form into small burger patties and fry in a hot pan with a little oil until cooked through. Once the burgers are done, you can keep them warm in the oven at about 100 degrees.

Meanwhile mix the yogurt with the tahini and lemon juice. Are the burgers well done, it’s serving time!

Cut the rolls in half, add a dab of tahini yogurt and put some arugula on it. Then add the hot burger patties and some off the pickled onions. Put the second half of the bun on. Bon Appetit!

Kommentare

  1. Anita

    Und ich dachte schon ich wäre die Einzige die die Kombination Couch + Burger unwiderstehlich findet ;-)

Hinterlasse eine Antwort