Sweets

French Toast mit Butterstollen und Orange

2 Kommentare
In Amerika nennt man ihn French Toast, in Frankreich heißt er Pain perdu (verlorenes Brot) und bei uns kommt er als arme Ritter auf den Tisch. Was sie alle gemein haben? Die Restlverwertung! 
Ich hab’s ja schonmal erwähnt: Ich steh ziemlich auf Weihnachten! Nur mit den obligatorischen, süßen Begleiterscheinungen hab ich’s in den letzten Jahren nicht mehr so… Ein paar Keks und ein bissl Stollen schmecken Anfang Dezember noch gut, der Heißhunger darauf ist dann aber doch schnell wieder gestillt und es heißt: “Wir sehen uns dann wieder nächstes Jahr!” Schnell kommt dann aber auch der Moment, wo auch kein Gast mehr etwas von der weihnachtlichen Bäckerei sehen möchte! 
Also, Restlverwertung! Deshalb gab’s zum obligatorischen Sonntagsfrühstück am vergangenen Wochenende diesen weihnachten Frenchtoast aus den Butterstollenresten. Und die übrigen Lebkuchen? Die landen wohl fein gemahlen in der Fülle des nächsten Apfelstrudels!

Die Zutaten für 4 Personen:
8 Scheiben Butterstollen
2 Eier
200 ml Eier
1 Prise Zimt
1 Prise gemahlene Muskatnuss
1 El Butter
1 unbehandelte Orange
wer möchte: Ahornsirup oder etwas griechischer Joghurt (evtl. mit etwas Honig gesüßt)

Und so wird’s gemacht:

Die Milch mit Eiern, Zimt und Muskatnuss mit einem Schneebesen verschlagen. Die Butter in etwas Öl in einer heißen Pfanne zerlassen. Die Butterstollen-Scheiben von beiden Seiten in die Milch-Eier-Mischung wenden und von beiden Seiten für eine Minute goldbraun backen.

Mit einem Zestenreißer etwas von der Schale schälen und beiseite stellen. Mit einem scharfen Messer  die Schale von der Orange schneiden und Filets aus dem Fruchtfleisch schneiden. Die Stollenscheiben aus der Pfanne nehmen und kurz auf etwas Küchenrolle legen um sie etwas zum Öl zu befreien.

Jeweils zwei Scheiben des noch heißen French Toasts auf einem Teller anrichten und mit ein paar Orangenfilets und etwas Orangenzesten garnieren. Wer möchte, serviert noch etwas Ahornsirup oder einen Klecks Joghurt dazu.

Kommentare

  1. lieberlecker

    Na solche Resten lasse ich mir gerne servieren! ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  2. Bowsessed

    Finde ich toll den Weihnachtsstollen als French Toast weiterzuverarbeiten! Falls du doch Lust auf etwas Süßes bekommst, würde ich mich freuen wenn du bei meinem Rezepte-Adventkalendar vorbeischaust ;) Lg

Hinterlasse eine Antwort