Main Dishes

Salade niçoise mit Thunfischfilet

6 Kommentare
Salade niçoise ist für mich wie Boeuf bourguignon, Coq au vin und Ossobuco. Gerichte, deren Name ich immer nur gehört habe, aber nie Bestandteile meines Lebens bzw. des Rezeptbuchs meiner Familie waren. Aber das ist ja das schöne, wenn man einen Foodblog hat: Man probiert endlich die Gerichte aus, die man schon immer probieren wollte. Also heute: Salade niçoise.
Die meisten Rezepte verwenden für den Salat Thunfisch aus der Dose. Ich habe ihn durch kurz gebratenes Thunfischfilet ersetzt. Schmeckt lecker und sieht schöner aus. Noch so ein Foodblogger-Ding: Man geht nur noch mit Bildern im Kopf einkaufen… 

Die Zutaten für vier Personen:

400 g Thunfischfilet
100 g Rucola oder/und gemischter Blattsalat
100 g Schnittbohnen
1 gelbe Paprika
1/2 Gurke
6 Radieschen
200 Cocktailtomaten
1 Handvoll schwarze Oliven
4 in Öl eingelegte Sardellenfilets

2 EL Kapern

2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
1 Handvoll Basilikum

4 hart gekochte Eier

Und so wird’s gemacht:
Knoblauch, Sardellen und Petersilie fein hacken und mit einem großen Schuss Rotweinessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette vermischen.
Schnittbohnen für ein paar Minuten im Salzwasser bissfest kochen und abschrecken. Tomaten halbieren, Paprika in Streifen, Radieschen und Gurke in dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen mit grob gehackten Oliven und Kapern unter die Vinaigrette mischen und etwas ziehen lassen. 
Thunfischfilet mit Salz und Pfeffer würzen. Eine beschichtete Pfanne heiß machen und das Filet von beiden Seiten in Olivenöl jeweils 30 Sekunden lang anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in Würfel schneiden.
Rucola und gehackten Basilikum unter den restlichen Salat mischen und auf einer Platte anrichten. Abschließend den Thunfisch und die geviertelten Eier darauf verteilen.

Kommentare

  1. Nadja

    Coq au Vin kann ich nur selbst empfehlen, als ich noch mehr Fleisch gegessen habe, mochte ich den echt gerne. Die Kombi aus Hühnerfleisch, Pilzen, Speck und Rotwein ist einfach verboten gut (so macht ihn zumindest mein Papa).

    So einen ähnlichen Salat habe ich in Nizza gegessen. Man könnte ja glauben, dass er dort gut geschmeckt hätte, er war aber eine Beleidigung für jeden mit funktionierenden Geschmacksknospen im Mund. Deiner schaut wirklich sehr attraktiv aus, ich würd ihn allerdings trotzdem mit Dosen-Thun nachbasteln, denn Thunfischfilet ist mir einfach viel zu teuer…

    Liebe Grüße
    Nadja

  2. Alex Medwedeff

    war der thunfisch auch nachhaltig gefischt? das ist es, was mich vom thunfischkauf abhält.

    liebe grüße
    alex

  3. JL

    Sieht sehr gelungen und schmackhaft aus und tausendmal besser als mit Dosenthunfisch wird es wohl auch geschmeckt haben.
    Mach ich nach!
    LG JL
    http://www.dieblauenstunden.com

  4. Anonymous

    leuteln, vergeßt es. die tage der thunfische sind gezählt.

  5. Pieces of Mariposa

    Meine Güte, schaut das lecker aus!!!
    Warum bin ich noch nie auf die Idee gekommen, statt Dosenthunfisch
    frisches Thunfischfilet zu nehmen, einfach genial, mjam!!!!!
    Das wird definitiv nachgekocht..:) Thumps up!
    xx, Vanessa

    http://www.piecesofmariposa.com

  6. Benny aus Dänemark

    ganz gut mit ein glas rosewein. wunderbar

Hinterlasse eine Antwort