Season Sweets

Marillenkuchen vom Blech

2 Kommentare
Marillenkuchen-Blechkuchen-

Seit 10 Tagen bin ich im absoluten Glück. Vor 10 Tagen hab ich das erste Mal dieses Jahr in eine Marille gebissen und seitdem kann ich nicht mehr aufgehören. Ich habe in den letzten Tagen beinahe 5 Kilo Marillen gegessen. Es wären eigentlich 5 Kilo geradeaus gewesen, hätte mir nicht der Vegetarier immer wieder eine Marille stibitzt. Nicht mit eingerechnet in den 5 Kilo sind die zwei Kuchen, die ich außerdem gebacken und auch (beinahe) komplett alleine gegessen habe.

Während ich mir vergangenes Wochenende praktisch mit zwei Händen gleichzeitig den Marillenkuchen in den Mund geschoben habe, ist mir aufgefallen, dass ich das Rezept dafür gar nicht am Blog habe. Grund genug gleich noch einen Kuchen zu backen!

Ich backe den Kuchen nach dem Rezept meiner Mutter, die die meisten Obstkuchen so macht. Das einzige, was ich abgeändert habe, ist die Zitronenschale im Teig. Dafür hab ich auch noch etwas weg gelassen:  Gehobelte Mandeln. Not my cup of tea…

Die Zutaten:
1 kg Marillen
1 EL Butter zum Befetten des Blechs
3 EL Semmelbröseln
200 g weiche Butter
200 g Kristallzucker
4 Bio-Eier
1 Schuss Rum oder Marillenschnapps
1 TL geriebene Zitronenschale
200 g Mehl
1 TL Natron
1 Prise Salz

Und so wird’s gemacht:
Das Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Marillen halbieren und entkernen. Ein Backblech mit Butter ausfetten und mit Semmelbröseln bestreuen.

Man kann sich das auch sparen und einfach ein Backpapier verwenden. Ich setze aber trotzdem lieber auf Butter und Bröseln, denn dadurch wird die Unterseite des Kuchens nochmal etwas knuspriger.

In einer Küchenmaschine die in Stücke geschnittene Butter mit dem Zucker solange schlagen bis die Masse cremig ist und keine großen Butterstücke mehr darin sind. Anschließend zuerst die Eier einzeln Unterarbeiten und schließlich Rum und Zitronenschale unterrühren.

Mehl, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen und löffelweise unter den Teig rühren.

Den Teig auf das Blech leeren und mit einem Gummihund oder einem leicht befeuchteten Messer auf dem Blech verteilen. Die Marillenhälften Kante an Kante eng darauf setzen.

Im Backohr für 30-40 Minuten goldbraun backen.

Marillenkuchen-Blechkuchen- 1

Kommentare

  1. Juliane

    Das kommt sofort auf die Nachbackliste! Sieht fantastisch aus.
    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

  2. Cathi

    Dieser Marillen-Kuchen sieht absolut super aus und eignet sich perfekt für ein sommerliches Picknick im Park. Ich muss ihn probiiiieren. :-D Liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort