Main Dishes Vegetarian

Süßkartoffelnwaffeln mit Avocado

7 Kommentare
Süßkartoffelwaffeln 3

Es ist soweit, ich probier grad Dinge in der Küche aus, die ich bisher noch nie gemacht habe. Ich rede jetzt nicht davon, dass ich versuche Weingläser gleich nach dem Abwaschen abzutrocknen und nicht nur abtropfen zu lassen. Nein, ich spreche davon, dass ich probiere Kuhmilch (ich sehe einen Laktoseintoleranz-Test in meiner Zukunft) und Weizen in meinem Speiseplan zu reduzieren.

Nachdem ich mich mit Sojamilch zerstritten habe, bin ich dafür Hals über Kopf in Mandelmilch verliebt und die hat recht schnell Kuhmilch aus meiner Kühlschranktür verdrängt. Quinoa ist auch ein neuer Favorit von mir. Meine absolute Leibspeis für immer und ewig (oder bis ich’s nicht mehr sehen kann und ich was anderes viel lieber esse) ist deshalb auch weißer Quinoa, den ich gleich mit klein geschnittenem Gemüse zusammen dünste und anschließend mit jeder Menge frische Kräuter bestreue. Am Sonntag Abend waren das Spargel und Erbsen mit einer Portion Dill und Minze drauf. Geht schnell und ist der perfekte Restlverwerter.

Am Sonntag hat dann auch Buchweizen-Mehl in der Küche Premiere gefeiert. Zum gemeinsamen Sonntagsfrühstück gab’s Pancakes aus Buchweizenmehl und Mandelmilch. Toll, oder? Ich bin jedenfalls grad Feuer und Flamme!

Nix Neues, aber trotzdem lecker sind Süßkartoffeln. Aus denen habe ich am Wochenende diese Waffeln gebacken. Ich muss gestehen, ich hab ganz normales Weizenmehl dafür genommen. Schließlich will ich mich selbst nicht mit den ganzen Änderungen überfordern…

Die Zutaten:
2 Süßkartoffeln
100 g würziger Käse
2 Eier
2 EL Mehl
1 Prise Paprikapulver
1 Prise geriebene Muskatnuss
Olivenöl zum Braten
Salz & Pfeffer

dazu:
Avocado
Bohnensprossen
Kresse

Und so wird’s gemacht:
Süßkartoffeln waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform oder auf ein Backblech setzen. Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen für 30-40 Minuten backen bis das Fruchtfleisch weich ist.

Anschließend kurz abkühlen lassen und das Fleisch der Süßkartoffel aus der Schale kratzen. Käse reiben und mit der SüßkartoffelIn, Eier, Mehl, Paprikapulver und Muskatnuss in einer Schüssel zu einem Teig verrühren.

Ein Waffeleisen heiß machen, mit Olivenöl bestreichen und 1-2 Esslöffel Teig darauf setzen. Schließen und die Waffeln knusprig backen. Mein Waffeleisen hat ein kleines grünes Licht, das mir normalerweise anzeigt, wenn die Waffeln fertig sind.

Für diese Süßkartoffelwaffeln war diese Zeit jedoch etwas zu kurz. Damit sie etwas Farbe bekommen und knusprig wurden, habe ich sie etwas länger im Waffeleisen gelassen.

Während die restlichen Waffeln nach und nach gebacken werden, werden die fertigen im Backofen bei 120 Grad warm gehalten.

Ich habe zu den Waffeln eine reife Avocado aufgeschnitten und mit etwas Bohnensprossen sowie frische Kresse garniert. Genauso gut passen sie aber zum Beispiel auch zu einem Salat.

 

Sueßkartoffelwaffeln-7Süßkartoffelwaffeln 2

Kommentare

  1. Melanie

    Rezept gespeichert! Die nächsten Süßkartoffeln wandern in diese Waffeln – schauen wahnsinnig gut aus!

  2. Eva

    ..,ich möchte in das Bild springen und die Waffeln essen!

  3. alex

    für wieviele waffeln sind die angaben im rezept?

    • Kevin Ilse

      Hi Alex,
      es hängt natürlich von der Größe ab, aber aus der Masse solltest du ungefähr 8 Waffeln heraus bekommen!

      • alex

        danke. ich nehme an, 8 in der abgebildeten größe… ? alles klar, ich kann mir was vorstellen. gibt’s sonntags bei uns :-)

  4. Naanie

    Ich finde es immer spannend, was man für Gerichte entdeckt, wenn man sich anderen Lebensmitteln öffnet. Hört sich alles sehr lecker an. Mein Favorit in Kaffee ist übrigens momentan eine Mischung aus Sina- und Hafermilch, mit Mandelmilch konnte ich mich noch nicht anfreunden.
    Liebe Grüße, Naanie

Hinterlasse eine Antwort