Sweets

Brotpudding mit Panettone

2 Kommentare
Breadpudding-3654
(english recipe on the bottom of the page)

Ein weißer Porzellanhirsch steht noch immer Wohnzimmer – gut, kein ganzer, denn seit unseres Weihnachtsfestes fehlt ihm ein Stück Geweih. Aber von dem kann ich mich noch nicht trennen. Sonst ist alles verstaut. Alle Sterne, sämtliche Kugeln und die Lichterketten wohnen wieder in großen Kisten im Abstellraum. Weihnachten ist also vorbei und der Geschmack der vielen Kekse lässt langsam nach. Die Unmengen an Essen sind fast vergessen und selbst die Erinnerung an unseren kurzen Silverster-Urlaub in Südtirol ist nicht mehr ganz so gut.

Das einzige was mich eigentlich noch an Weihnachten erinnert, ist der Panettone in der Küche. Besser war. Denn gestern musste auch der dran glauben! Zum sonntäglichen Langschläfer-Frühstück gab’s nämlich diesen süßen Auflauf, also Brotpudding. Mit cremigen Schokoladenpudding hat der zwar weniger zu tun, lecker ist er trotzdem!

Kommenden Sonntag sind der Vegetarier und ich nicht alleine an unserem Frühstückstisch. Ich glaub da mach’ ich ihn wieder. Denn im Gegensatz zu pochierten Eiern für zehn Personen, ist der super vorzubereiten und wird mit Brioche genauso gut schmecken!

Die Zutaten:
250 g Panettone
2 Eier
200 g Obers (Sahne)
150 ml Milch
1 EL Vanillezucker
1 Prise Muskat
1 große Prise Zimt
1/2 TL geriebene Zitronenschale
ein Stück Butter

Und so wird’s gemacht:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Panettone in Scheiben schneiden und jeweils auf einer Seite mit etwas Butter bestreichen. Eine Auflaufform mit Butter ausschmieren und die Panettonestücke mit der Butterseite nach oben in die Form schlichten.

Eier, Obers, Milch, Muskat, Zimt, Zitronenschale und Vanillezucker verquirlen und gleichmäßig über die Panettonenstücke gießen. Die Auflaufform in eine größere Form stellen und diese zur Hälfte mit heißem Wasser aufgießen. Der Auflauf kommt im Wasserbad für 30 bis 40 Minuten in den Backofen bis die Obers-Eier-Masse gestockt ist.

Mit etwas Staubzucker bestreut kommt der Pudding dann direkt vom Ofen auf den Tisch. Dazu passt ein großer Löffel Joghurt und frische Orangen.

Mit einer Kugel Vanilleeis wird’s zum Dessert. Aber das ist eh klar… Vanilleeis geht schließlich immer…

Breadpudding-3590Breadpudding-3591Breadpudding-3597Breadpudding-3604Breadpudding-3651Breadpudding-3654

Bread pudding made out of left over Panettone

The ingredients:
250 g Panettone
2 eggs
200 g cream
150 ml milk
1 tablespoon vanilla sugar
1 pinch nutmeg
1 large pinch of cinnamon
1/2 teaspoon grated lemon peel
a piece of butter

Preheat the oven to 180 degrees. Cut the panettone into slices and smear each with a little butter. Place the panettone slices with the butter side up into a buttered dish.

Whisk together eggs, cream, milk, nutmeg, cinnamon, lemon zest and vanilla sugar and pour evenly over the panettone. Place the baking dish into deep baking tray and pour hot water into the tray until half full. Bake the pudding in this waterbath for 30 to 40 minutes at 180 degrees.

Sprinkle with icing sugar and put the pudding in the middle of a big table, surrounded by family or friends. Serve with a big spoon of yogurt or creme fraiche and fresh orange slices.

Replace the yogurt or creme fraiche with a scoop of vanilla ice cream and it becomes a yummy dessert!

Kommentare

  1. Jürgen Liechtenecker

    Sehr coole Idee und jetzt bin ich sauer weil Sue das haben will…

    • Kevin Ilse

      Haha! Sieh’s positiv, es hätte bei weitem schlimmer ausgehen können und sie hätte sich in ein weitaus langwierigeres Rezept verlieben können ;)

Hinterlasse eine Antwort