Season Sweets

12 Days of Christmas: Linzerkipferln

0 Kommentare
12-days-of-christmas-day4

Auch wenn es Karl Lagerfeld diese Woche geschafft hat, dass die ganze (Mode)Welt nach Salzburg schaut, meine Gedanken sind trotzdem bei der oberösterreichischen Landeshauptstadt. Schließlich sind meine heutigen Kekse nach der benannt.

Diese Kipferl kosteten übrigens beim letzten Versuch sie zu backen einem Kochlöffel und einem Spritzbeutel das Leben. Seit dieser legendäre Keksnacht von 2011 fürchten sich meine Küchengeräte vor diesen Kipferln. Ich konnte sie aber beruhigen, als ich vor einer Woche dieses Rezept probierte. Denn diesmal gab’s anstelle von Kochopfern am Ende leckere Kekse.

Die Zutaten:
350 g Mehl
250 g Butter
90 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
Schale von 1/4 Zitrone
1 Ei
250 g Marillenmarmelade
200 g dunkle Kuvertüre

Und so wird’s gemacht:
Butter mit Zitronenschale, Staub- und Vanillezucker cremig rühren. Anschließend das Ei unterrühren. Das Mehl mit einem Kochlöffel einrühren – sagt das Rezept. Ich habe es Esslöffelweise mit der Küchenmaschine untergearbeitet.

Masse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle (Nr. 7) füllen und in Form von kleinen Kipferln (etwa 3-4 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech dressieren.

Im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad etwa 10-15 Minuten goldgelb backen. Vollständig auskühlen lassen.

Die Hälfte der Kipferln mit Marmelade bestreichen und jeweils mit einem zweiten Kipferl zusammensetzen. Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Die Enden der Kipferln in die Schokolade tauschen und auf einem Stück Backpapier fest werden lassen.

Kekse-3432-2Kekse-3439-2Rezept aus “Süße Klassiker” von Dietmar Frecher & Andrea Karrer

Hinterlasse eine Antwort