Eat

Alles, was ihr für ein perfektes Picknick braucht!

0 Kommentare
BILLA_Picknick_

Egal ob man das Glück hat, einen Balkon, Garten oder Terrasse zu haben, manchmal gibt es nichts Schöneres als eine Decke und etwas Essen einzupacken und sich mit Freunden auf einer Wiese zu einem Picknick zu treffen. Das Schöne am Picknicken ist, dass man nicht schnell einen Happen in sich reinstopft, sondern am besten den ganzen Nachmittag auf einer Decke rumsitzt, quatscht und währenddessen an den Köstlichkeiten nascht, die alle mitgebracht haben.

Deshalb habe ich mir heute in Kooperation mit BILLA nicht nur vier picknicktaugliche Rezepte für euch überlegt, sondern auch eine Handvoll Tipps, damit euer Picknick perfekt wird. Übrigens habe ich die Rezepte heute mit Zutaten der BILLA Eigenmarke gekocht! Was ich nämlich nicht wusste, ist, dass die BILLA Eigenmarke vom Honig über jede Menge Milchprodukte bis hin zum Rapsöl ein breites Angebot an Produkten aus Österreich bietet. Somit der perfekte Partner für ein genussvolles Picknick im Sommer!

Tipps fürs perfekte Picknick

1. Das Richtige einpacken!
Die Gerichte, die du für ein Picknick planst, sollten allesamt nicht gekühlt werden müssen und es auch überleben, wenn sie ein Zeitl auf der Picknickdecke herumstehen.

2. Brettljausen Time!
Wer keine Zeit hat groß vorzukochen und trotzdem picknicken möchte, setzt auf eine Brettljause. Einfach ein leichtes Brett einpacken und gekaufte Leckereien auflegen. BILLA kann hier auch mit jeder Menge Produkte aus Österreich aushelfen. Wer also ein Stück des Emmentalers, etwas Bauchspeck, frischer Kren und einen Laib frische Brot in seinen Picknickkorb packt, ist auch schon bereit für ein paar Stunden auf der Picknickdecke!

3. Plastik vermeiden!
Gerade beim Picknicken greifen viele Menschen zu Plastiktellern oder -besteck. Dass das ökologisch nicht optimal ist, brauch ich euch wohl nicht erklären. Ich habe mir deshalb Email-Teller, Schalen und Becher gekauft. Die sind leichter als Porzellanteller, wiederverwendbar und können beim Transport auch nicht zerbrechen. Wer nicht gleich welche kaufen möchte, kann ausnahmsweise auch Einweg-Bambusgeschirr verwenden – das verrottet wenigstens.

Statt Plastikbecher wickle ich immer kleine Gläser in ein Geschirrtuch. Die sind nicht besonders schwer und das Geschirrtuch kann man auch als Serviette verwenden.

4. Kiste statt Korb
Es gibt viele schöne Picknickkörbe da draußen, die mit allem ausgestattet sind, was man für sein Outdoor-Essen braucht – oder auch nicht. In meiner Erfahrung sind die zwar hübsch, aber auch überteuert. Ich verwende stattdessen lieber eine alte Obstkiste aus Holz. Da geht nicht nur viel rein, sondern dient, auf den Kopf gestellt, auch gleich als kleiner Tisch.

5. Wer hat’s erfunden?
Die Salami noch schnell aufschneiden, die Frittata in Stücke teilen oder ein Stück Brot abschneiden: Ein scharfes Messer sollte wenigstens einer auf der Picknickdecke mit haben. Deshalb landet in meiner Kiste auch immer ein Schweizer Taschenmesser.

6. Be cool!
Damit die Getränke kühl bleiben, fülle ich sie in Thermoskannen um und schmeiß zur Sicherheit auch noch ein paar Eiswürfel rein. So brauche ich nicht extra eine Kühltasche mitnehmen und die samt Kühlpacks wieder mit nach Hause schleppen. Eine Thermoskanne ist da leichter und handlicher. Achtung, alle Weinfanatiker werden mich jetzt hassen, aber das funktioniert auch mit Weißwein oder Rosé!

7. Müll mitnehmen
Egal ob man seine Picknickdecke im Park, auf einer Wiese oder an einem See ausbreitet, am Ende sollte man den Platz wieder so verlassen, wie man ihn vorgefunden hat. Das bedeutet vor allem seinen Müll wieder mit nach Hause zu nehmen. Deshalb unbedingt einen Müllsack einpacken!

BILLA_Picknick_ 4

Käferbohnensalat

Die Zutaten:
400 g BILLA Käferbohnen aus der Dose (Abtropfgewicht)
1/2 Salatgurke
200 g kleine Tomaten
4 Stangen Stangensellerie
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
5 EL BILLA Rapsöl
2 EL BILLA Apfelessig
etwas BILLA Kernöl zum Verfeinern
Salz
schwarzer Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
Käferbohnen in einem Sieb unter kaltem Wasser gründlich abspülen. Salatgurke der Länge nach halbieren und die Hälfte noch einmal der Länge nach zu Vierteln halbieren. In dünne Scheiben schneiden. Tomaten halbieren, größere Tomaten vierteln. Sellerie putzen und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und dünn schneiden.

Petersilie grob hacken oder die Blätter einfach nur abzupfen. Zarte Petersilienstängel fein hacken. Käferbohnen, Salatgurke, Tomaten, Sellerie, Frühlingszwiebeln und Petersilie in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Rapsöl und Essig marinieren, durchmischen und für 15 Minuten kalt stellen.

BILLA_Picknick_ 2

Grüne Falafel mit Joghurt-Zitronen-Dip

Die Zutaten für die Falafael:
200 g BILLA tiefgefrorene Erbsen
260 g gegarte Kichererbsen
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Minze
2 Zweige Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 Prise Chilipulver
6 EL griffiges Mehl
2 EL Stärke
50 g BILLA Vollkornbrösel
ca. 800 ml BILLA Maiskeim- oder Rapsöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Die Zutaten für das Dip:
200 g BILLA Heumilch Joghurt, 3,2%
1 Zitrone
2 EL Olivenöl
Salz

Und so wird’s gemacht:
Die Erbsen in einem Topf mit etwas gesalzenem Wasser für zwei Minuten kochen und abseihen. Kichererbsen abseihen und gründlich unter kaltem Wasser abbrausen. Knoblauch schälen. Minze und Koriander grob hacken.

Erbsen, Kichererbsen, Knoblauchzehe, Kräuter, Kreuzkümmel, Chilipulver und jeweils eine gute Prise Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel mit einem Mixstab cremig, fein pürieren. Mit einem Gummihund oder Kochlöffel Mehl und Stärke gründlich unterrühren.

Aus der Masse mit leicht befeuchteten Händen gleich große Kugeln formen. Vollkornbrösel in eine kleine Schüssel geben und die Bällchen einzeln darin wälzen. Anschließend auf eine Platte oder Teller setzen.

Das Öl in einem Topf auf ca. 170 °C erhitzen und die Bällchen für ca. 3 Minuten darin frittieren. Anschließend mit einer Schaumkelle aus dem Öl holen und auf einem Teller mit einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen.

Joghurt mit dem Saft der Zitrone, Olivenöl und einer guten Prise Salz glatt rühren. Dip in ein wasserdichtes Gefäß, z.B. Bügel- oder altes Marmeladeglas, füllen und bis zum Picknick kalt stellen.

Wer Zitronen besonders liebt, packt noch ein paar Schnitze Zitrone mit zum Picknick, deren Saft dann auf die Falafel geträufelt wird.

BILLA_Picknick_ 1

Spaghetti-Frittata mit Blattspinat

Die Zutaten:
400 g Spaghetti
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas BILLA Rapsöl
400 g BILLA Blattspinat Zwergerl
4 BILLA Eier
200 ml BILLA Heumilch Schlagobers
1 Prise gemahlene Muskatnuss
150 g BILLA Heumilch Gouda
Salz
schwarzer Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Spaghetti darin nicht ganz al dente kochen, abseihen und kalt abschrecken, damit sie nicht zusammenkleben.

Das Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig anbraten. Blattspinat Zwergerl dazu geben und anbraten.

Eier und Schlagobers miteinander verquirlen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Gouda grob reiben. In einer großen Schüssel Spaghetti, Blattspinat, Eiermasse und Gouda gründlich vermischen. Eine Auflaufform oder ofenfeste Pfanne mit etwas Öl bepinseln. Spaghettimasse einfüllen und im Backrohr für 20 Minuten backen.

Entweder man packt die Frittata samt Pfanne gut ein und schafft es vielleicht sie noch lauwarm zu verspeisen. Kalt schmeckt sie aber auch sehr gut. Dazu schmeckt übrigens am besten ein grüner Salat.

BILLA_Picknick_ 3

Mandel-Honig-Küchlein

Die Zutaten:
140 g BILLA Teebutter, zimmerwarm
5 BILLA Eier
150 g BILLA Waldhonig
50 g weiße Schokolade, gerieben
2 TL Vanillezucker
50 g Vollkornsemmelbrösel
150 g gemahlene Mandeln
etwas Butter für die Formen
Staubzucker zum Bestäuben
frische Beeren der Saison

Und so wird’s gemacht:
Das Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In einer Küchenmaschine oder mit einem Handmixer die Butter schaumig rühren. Drei Eier trennen und die Dotter und die restlichen zwei Eier einzeln unterrühren. Waldhonig, Schokolade, Vanillezucker und Brösel unterrühren.

Kleine Backformen mit Butter ausfetten und den Teig mit Hilfe von Esslöffeln einfüllen. Die Küchlein für ca. 20-25 Minuten im Rohr backen.

Küchlein etwas abkühlen lassen und anschließend aus den Formen stürzen. Küchlein vollständig auskühlen, mit Staubzucker bestäuben und zusammen mit Früchten in den Picknickkorb packen.

 WERBUNG // in Kooperation mit BILLA

Hinterlasse eine Antwort