Sweets

Buchteln mit Powidl

0 Kommentare
buchteln-powidl- 16

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Wort “Kindheitserinnerung” überstrapaziere, aber Buchteln sind neben Palatschinken und Grießnockerln definitiv in den Top 3 meiner Lieblingsspeisen als Kind.

Ob jetzt Marille oder Zwetschge in die Buchtel gehört, spaltet die Menschheit und will ich jetzt gar nicht diskutieren. Das sollte jeder für sich entscheiden. Für mich gilt, dass  Marillenmarmelade seit jeher meine absolute Lieblingsmarmelade ist, ich meine meine Buchteln mit Powidl fülle. Aber keine Angst, wer dem “Team Marille” angehört, kann den Powidl im Rezept auch einfach dadurch ersetzen.

Was übrigens kein Punkt ist, den man diskutieren muss: Buchteln schmecken am besten frisch! So haben es alle anderen also zu akzeptieren, dass es ein paar Buchteln  nie von der Küche auf den Esstisch schaffen werden.

Sollte der seltene Fall eintreten, dass am nächsten Tag noch Buchteln übrig sind, sollte man sie im Backrohr oder mit Hilfe eines Toasters noch einmal aufwärmen.

Die Zutaten für die Buchteln:
120 ml Milch
500 g glattes Weizenmehl
200 g weiche Butter
100 g Kristallzucker
25 g frischer Germ (Hefe)
2 Eier
2 Dotter
1 Prise Salz
200 g Powidl

Die Zutaten für die Vanille-Sauce:
1 Vanilleschote
2 EL Speisestärke
3 Dotter
500 ml Milch
60 g Kristallzucker

Und so wird’s gemacht:
Für das Dampfl Milch lauwarm erwärmen (nicht heiß!) und die Hälfte davon mit zwei Esslöffel des Mehl, einem Esslöffel Zucker und den zerbröselten Germ glatt rühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort für 15 Minuten gehen lassen.

Anschließend restliches Mehl und Milch mit 120 g weiche Butter, Zucker, Eier, Dotter, Salz und aufgegangenem Dampfl in einer Küchenmaschine gründlich zu einem glatten Teig verkneten. Geht natürlich auch per Hand, ist aber anstrengender… Schüssel mit einem Stück Frischhaltefolie bedecken und an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.

Die restliche Butter zerlassen. Den aufgegangenen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher ca. 8 cm große Teigstücke ausstechen. Auf jedes Teigstück einen kleinen Esslöffel Powidl setzen, den Teig darüber zusammenschlagen und verschließen. Buchtel in der zerlassene Butter tauchen und mit der glatten Seiten nach oben in eine Auflaufform setzen. Mit dem restlichen Teig so weiter verfahren.

Die fertigen Buchteln mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmal für 15 Minuten an einem warmen gehen lassen. Währenddessen das Backrohr auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Buchteln anschließend darin für ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Für die Vanillesauce die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark vorsichtig mit dem Messerrücken herauskratzen. Vanillemark mit Dotter und Speisestärke glatt rühren. Milch und Kristallzucker zum Kochen bringen und umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vanille-Dotter-Masse einrühren und nochmal aufkochen lassen bis die Vanillesauce eingedickt ist.

Noch warme Buchteln mit Vanillesauce servieren.

 

Hinterlasse eine Antwort