Sweets

-Birnen-Kipferln mit schnellem Zwetschken-Ruck-Zuck

1 Kommentar

Ich weiß ja nicht wie’s euch geht, aber wenn ich an Samstage denke, sehe ich ein genüssliche Frühstück, stundenlange Kaffeehausbesuche, das allwöchentliche Spazieren über den Markt inklusive dem üblichen Schwätzchen mit dem Standlern, mich in dem großen gemütlichen Sessel vor dem Fenster mit einem guten Buch und dazwischen wird ab und zu was Leckeres gekocht… Gut, etwas verklärt die Vorstellung, aber schön.

Die Wirklichkeit sieht dann leider anders aus. Getrieben von einer Liste über der bedrohlich “Zu Erledigen” steht, haste ich durch die Stadt von Geschäft zu Geschäfte und stopfe mir ein Croissant – von dem einen Bäcker bei dem die Croissants ja eigentlich überhaupt nicht gut sind, aber er eben am Weg liegt – rein. Gemütliches Frühstück? Keine Zeit! Am Heimweg noch kurz ein paar Dinge gekauft um den leeren Kühlschrank zu füttern und Lieferservices – ich hab noch keinen guten entdeckt – aus dem Weg zu gehen.

Aber dieses Wochenende wird’s anders, gezwungenermaßen. Denn morgen ist österreichischer Nationalfeiertag und somit frei. Das bedeutet nicht nur einen entspannten Samstag – und einen Freitag Feierabend an dem ich innerhalb von 3 Stunden alles erledigen muss, was ich sonst eben samstags mache – sondern auch Zeit um zu backen. Diese Kipferln mit Maroni-Birnen-Füllung mit schnellem Zwetschgen-Kompott zum Beispiel. Schönen Feiertag, meine Lieben!

Die Zutaten:

250 g Topfen (Quark), 20 % Fettgehalt
250 g Mehl
250 g kalte Butter
3-4 Birnen, geschält und grob geraspelt
200 g Maronicreme
 
500 g Zwetschken – wer keine mehr bekommt, kann auch Pflaumen nehmen
4-5 EL brauner Zucker
1 kleine Zimtstange
 
Und so wird’s gemacht:
Für den Teig das Mehl mit einem gestrichenem Teelöffel Salz vermischen und zusammen mit der kalten, in Stücke geschnittenen Butter per Hand oder mit Hilfe einer Küchenmaschine krümelig verkneten.
 
Anschließend Topfen untermischen bis sich Topfen, Butter und Mehl zu einem glatten Teig (leicht klebrigen) verbunden haben. Zu einer Kugel formen, in ein großes Stück Klarsichtsfolie einschlagen und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zwetschken waschen, halbieren und die Kerne entfernen. In einem Topf die Früchte mit braunem Zucker vermischen und zusammen mit der Zimtstange langsam erhitzen. Immer wieder umrühren. Es braucht keine Zugabe von Wasser, da die Früchte genügend Wasser lassen. Auf kleiner bis mittlerer Flamme köcheln bis ein Kompott entstanden ist. Achtung: Die Früchte sollen nicht komplett zerfallen!

Den Teig kurz durchkneten, rund fünf Millimeter dick ausrollen und zu Dreiecken schneiden. Auf die breite Seite einen Teelöffel Maronicreme und geraspelte Birne setzen. Von der breiten Seite her einrollen und zu Kipferln formen. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad für rund 20 Minuten goldbraun backen.

Kipferl mit dem leicht abgekühlten Zwetschken-Kompott servieren.

Kommentare

  1. kochschlampe.com

    Wenn ich nur nicht so eine Aversion gegen kleinteilige Bastelarbeit hätte…. die sehen toll aus!

Hinterlasse eine Antwort