Live

Mit Noan Olivenöl in der Stadtflucht Bergmühle

3 Kommentare

Wenn Städter auf’s Land fahren, hat das einen Beigeschmack von Safari und Disney World: Lustiges Traktor fahren, Rinder fotografieren und Kürbisse direkt am Feld und nicht in der Gemüseabteilung ernten. Halt Dinge die man sonst in der Innenstadt eher selten macht. Schön!

Wie ich drauf komm? Vergangenen Sonntag lud Noan Olivenöl eine Runde Blogger ins Weinviertel in die Stadtflucht Bergmühle. Angekommen, wurden wir Stadtflüchtigen auf einen uralt Steyr-Traktor (Heimatgefühle!) geladen und Hausherr Martin Rohla führte uns vorbei an unzähligen Bohnensorten, durchs Kürbisfeld und zeigte uns die Weinreben des Vereins.

Und als dann schon beinahe jeder mit einem Umzug auf’s Land liebäugelte, ging’s auf’s eigentliche Gelände der Stadtflucht Bergmühle. Dort herrscht genau die richtige Mischung aus Skurrilität und ländlicher Idylle: Ein kleiner Teich mit rosa und blauen Tretbooten, im Gras liegen große Teppiche mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten und genau daneben steckt ein rosa gestrichenes U-Boot aus der Wiese. 

Überall sitzen, liegen und stehen Menschen in der Sonne und genießen den Tag, bis die Glocke läutet. Denn wenn die Glocke läutet werden Gespräche unterbrochen, Gläser abgesetzt und alle Blicken Richtung Küche geworfen. Denn am Sonntag teilte Glocken- und Küchenchefin Katharina Bogensberger den Anwesenden so mit, dass sie etwas zu essen fertig hätte und wer möchte… Alle möchten! Und zwar bitte den ganzen Tag! Denn wer sich anstellt bekommt einen Teller voll regionaler Köstlichkeit. Leckere Blunzen, knackige Bohnen, scharfe Eintöpfe, göttliche Rouladen, zartes Wildschwein…. Oh bitte, lass es niemals aufhören!

Dazwischen gab’s auch noch etwas für die Blogger-Seele. Denn wenn man schon zwei Experten für Olivenöl da hat, möchte man natürlich auch etwas über Olivenöl wissen. Also wurden die köstlichen Bio-Öle von Noan verkostet, geschlürft und analysiert. Wer hätte gedacht, dass Olivenöl so scharf sein kann?!

Und genau dann, wenn man glaubt endgültig im kulinarischen Paradies gelandet zu sein, na genau dann heißt’s “Auf in die Innenstadt!” und wieder Städter sein. Doch eins liebes rosa U-Boot kann ich dir versprechen, wir werden uns bald wieder sehen!

Kommentare

  1. katha

    großartige bilder! sommer! hach!

  2. Sarah Satt

    Hehe, super, sonst bin ich immer das Landkind in der Stadt ;-) Wiedermal wunderschöne Bilder!

Hinterlasse eine Antwort