Main Dishes Season

Kokos-Hühnchen-Spieße mit Marillenchutney

2 Kommentare
MarillenSalsa 7

Dieses Wochenende stand (bzw. steht für ein paar Stunden noch) unter dem Motto: Hallo Sommerfrische! Denn da es zur Abwechslung am Wochenende mal nicht regnet und der Vegetarier und ich auch gleich noch unseren zweiten Hochzeitstag feiern, sind wir aus Wien geflüchtet und verbringen das Wochenende am schönen Millstätter See!

Wie letztes Jahr sind wir auch dieses Wochenende wieder im Parkschlössl von Peter und Nina und dürfen uns jetzt wohl bald Stammgäste schimpfen. (Wer nicht weiß von was ich rede, kann meinen Post darüber hier nochmal nachlesen).

Und auch wenn wir heute nicht grillen, hab ich heute ein Rezept für euch, das perfekt zu dem schönen Wetter heute und noch viel wichtiger, zur Marillensaison passt! Übrigens: Das Marillenchutney passt natürlich nicht nur wunderbar zu Hühnchen, sondern auch zu anderem Gegrillten, wie zB. Lamm!

Die Zutaten:
400 g Hühnerbrust (ohne Haut & Knochen)
200 ml Kokosmilch
4 EL Tahin
2 EL Honig
Saft 1 Limette
1 TL Sesamöl
500 g Marillen
1 Orange
1/2 – 1 rote Chili
2 kleine Knoblauchzehen
1 rote Zwiebel
1 EL Rotweinessig
Salz
2 EL gehackter Koriander
2 EL gehackte Minze, plus etwas Minze zum Garnieren
gesalzene Erdnüsse

Und so wird’s gemacht:
Das Hühnchen in gleich große Würfel schneiden. In einer Schüssel die Kokosmilch mit Tahin, Honig, Limettensaft und Sesamöl gründlich verrühren. Die Hühnerstücke hinein legen, mit einem Deckel oder Klarsichtfolie abdecken und mindestens eine Stunde – besser über Nacht – darin ziehen lassen.

Für das Chutney die Marillen waschen, entkernen und vierteln. Knoblauch und Zwiebeln schälen, fein hacken, Chili ebenfalls fein würfeln und alles zusammen mit den Marillen in einem Topf vermischen. Die Orange auspressen und mit dem Rotweinessig dazu geben. Salzen, gründlich vermischen und langsam erhitzen. Den Topf dabei nicht aus den Augen verlieren und immer wieder umrühren, da die Früchte leicht anbrennen.

Leicht köcheln lassen bis die Früchte zerfallen, das dauert ungefähr 10 – 15 Minuten. Anschließend von der Herdplatte nehmen und in eine kleine Schüssel geben. Frische Kräuter darunter mischen und abkühlen lassen.

Für die Spieße das Hühnchen aus der Kokosnussmilch nehmen und auf Holz- oder Metallspieße auffädeln. Den Grill anschmeißen oder eine Grillpfanne erhitzen und die Spieße von allen Seiten braten bis das Fleisch durch ist.

Mit dem Chutney zusammen auf einem Teller anrichten, Erdnüsse grob hacken und zusammen mit ein paar frischen Milzblättern über die Spieße streuen.

MarillenSalsa MarillenSalsa 3 MarillenSalsa 4 MarillenSalsa 11 MarillenSalsa 9 MarillenSalsa 6

Kommentare

  1. Jens

    Das sieht fantastisch aus.

    Frisch vom Grill hätte ich gerne eine große Portion für heute Abend, während ich am See sitzend die Abendsonne genieße. ;)

    Gruß
    Jens

  2. Sabrina

    Sieht super lecker aus, da bekomme ich richtig Hunger.

    LG Sabrina

Hinterlasse eine Antwort auf Sabrina

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.