Breakfast

Gebackener French Toast mit Orangen

2 Kommentare
gebackener French Toast

 

Ich find es ja großartig den Sonntag rund um unseren großen Tisch zu sitzen, Freunden Kaffee einzuschenken und über die wichtigen Themen des Lebens zu sprechen (Hast du schon die letzte Folge von Game of Thrones gesehen? Hast du letzte Nacht auch so schlecht geschlafen? Und vor allem: Was macht ihr nächsten Sonntag?)

Ich würde das am liebsten jede Woche machen, wenn da nicht die Vorbereitungen für so einen Brunch wären… Früh aufstehen, Tisch decken, frisches Brot holen und Essen machen. Letztens habe ich dieses Rezept für gebackenen French Toast gemacht. Das tolle daran, dass man sich nicht nur erspart, für jeden Gast jeweils einzeln French Toast raus zu backen, sondern man bereitet alles am Vorabend vor und schiebt es dann morgens nur noch in den Backofen. Perfekt!

Die Zutaten:
1 Laib Toastbrot (ca. 400-500 g)
400 ml Milch
4 Eier
1 Msp. geriebene Muskatnuss
1/2 TL Zimt
3 Bio-Orangen
1 EL Mandeln, gestiftet
2 EL brauner Zucker

Und so wird’s gemacht:
Das Toastbrot in gut ein Zentimeter Dicke Scheiben schneiden. Wär vorgeschnittenes gekauft hat, kann das eh nicht ändern… So oder so, werden die Brotscheiben in eine Auflaufform geschichtet. Das Brot recht dicht aneinander legen, es sollten keine Löcher entstehen!

Milch mit Eiern, Muskat, Zimt und der fein geriebenen Schale einer der Orangen verquirlen. Die Milch gleichmäßig über das Brot verteilen. Mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Morgen die Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Folie entfernen. Das Brot sollte über Nacht die Eiermilch aufgesogen haben. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den braunen Zucker sowie die  Mandelstifte darüber streuen und im Backofen für 20 Minuten backen.

Währenddessen mit einem scharfen Messer die Schale von der Orange schneiden und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Den French Toast mit den Orangenscheiben (und jeder Menge Kaffee, schließlich ist es wahrscheinlich Sonntag Morgen und du schon seit einer einer Stunde auf) servieren.

Dieses Rezept ist übrigens auch eines der Lieblingsrezepte der Frühstückerinnen! Das freut mich ganz besonders!

gebackener French Toast 4 gebackener French Toast 2 gebackener French Toast 3

Kommentare

  1. Carmen

    Geniales Rezept, danke!! Einfach, aber trotzdem gefinkelt & lecker, so soll es sein. Muss gleich ein paar Leut einladen, damit ich es ausprobieren kann :-)
    Liebe Grüße,
    Carmen
    http://www.goodblog.at

    • Carmen

      Habs mittlerweile ausprobiert, mit selbstgemachtem Topfenstriezel statt Toastbrot – war echt lecker! Danke für den Tipp. Ich bin außerdem zwischenzeitlich draufgekommen, dass das das ist, was wir landläufig unterm Scheiterhaufen zur Brotresteverwertung bezeichnen :-)
      Ganz liebe Grüße,
      Carmen

Hinterlasse eine Antwort