Snacks

Schnelle Topfenweckerln mit Thymian-Zitronen-Butter

4 Kommentare
GS5A8312

Kennt ihr das? Man kriecht Sonntag Morgen aus seinem warmen, kuscheligen Bett, wickelt sich in gefühlt 20 Schichten und setzt den ersten Schritt vor die Tür. Und das fühlt sich ungefähr genauso anstrengend an wie die Besteigung des Mount Everest. Das Missionsziel: Frische Semmerln holen.

Meiner einer ist immer stolz es bis zum Bäcker geschafft zu haben und zwar im Glauben, dass ich einer der ganz wenigen bin, die diese Strapaze am Sonntag tatsächlich auf sich nehmen… Nur um dann jedesmal wieder vom Gegenteil überzeugt zu werden und 15 Minuten in der Schlange zu stehen.

Klar, ich könnte auch einfach weiter unter meiner Decke liegen bleiben und auf Toast oder Schwarzbrot zurück greifen. Und ich trau’s mir in Zeiten von Superfoods und glutenfreien Ernährungsratgeber ja gar nicht sagen, aber ich liebe frische Weckerln. Besonders sonntags und ganz besonders mit einer dicken Schicht Butter drauf – kann ich dann noch frischen Schnittlauch und etwas Maldon-Salz drüber streuen, ist mein Glück perfekt!

Ich könnte natürlich auch den Vegetarier bitten, aber der lässt sich auch nicht immer dazu überreden und dann ist da noch diese Sache mit Gleichberechtigung… blablabla…

Letzte Woche haben wir jedenfalls mit Freunden einen Abend im Zweitbester verbracht, der eine Teillösung unseres Sonntag-Morgen-Problems brachte!  Freundin S. verriet mir gleich zwei Rezepte ihrer Oma für schnelle selbst gebackene Weckerln. Die musste ich natürlich gleich ausprobiert!

Und die gehen tatsächlich so schnell, dass sie kaum länger dauern als die Expedition zum Bäcker ums Eck! Eines davon habe ich euch heute “mitgebracht”. Dazu gibt’s aromatisierte Butter mit frischem Thymian und Zitrone.

Die Zutaten:
300 g Dinkelvollkornmehl
250 g Topfen (Quark)
1 Ei
1 Packung Backpulver
1 TL Salz
3 EL Milch
je 1 EL Kürbiskerne und Sesam

…für die Thymian-Zitronen Butter:
100 g Butter
1 Bio-Zitrone
3 Zweige frischer Thymian
1/2 TL Maldon-Salz
1 gute Prise frisch gemahlener Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
Mehl, Topfen, Ei, Backpulver und Salz mit Hilfe einer Küchenmaschine für ein paar Minuten zu einem Teig verarbeiten. Der sollte kaum kleben, wenn man ihn aus der Schüssel nimmt.

Noch einmal kurz auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen durchkneten. In eine Rolle formen und in sechs Stücke schneiden. Zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Kreuzförmig einschneiden und mit Milch bepinseln. Kürbiskerne und Sesam darüber streuen und bei 200 Grad (Ober/Unterhitze) für 20 Minuten backen.

Währenddessen wird die Butter zubereitet. Dafür die Schale der Zitrone fein reiben und die Blättchen von den Thymianzweigen zupfen. Beides zusammen mit der zimmerwarmen Butter, Salz und Pfeffer mit einem Handmixer aufschlagen. In eine kleine Schüssel füllen und kalt stellen.

Ofenwarme Weckerln zusammen mit der Butter servieren.

GS5A8336

Kommentare

  1. Miriam

    Ooooh! Frische Weckle (wie man hier sagt) sind bei mir auch das Nonplusultra! Statt Superfood gibt es eine dicke Schicht Marmelade (mit Zucker, oh-oh ;-) ) oben drauf. Die Thymian-Zitronen-Butter schmier ich mir dann abends aufs Weckle. Wunderbar – wird nachgemacht! Liebe Grüße, Miriam

  2. Viktoria

    Ein schnelles Brotrezept ohne Germ – genau das, was ich gesucht habe! Ich konnte die Weckerl problemlos neben meinem 9 Monate alten Sohn machen und mein Mann hat gestaunt als er aufgestanden ist und frische, selbst gebackene Weckerl zum Frühstück bekommen hat. Habe ich sicher nicht zum letzen Mal gemacht! Ach ja, ich habe die 3 EL Milch versehntlich in den Teig reingegeben war aber kein Problem.

  3. Anna

    Echt ein klasse Rezept schmeckt super lecker. Koche letzter Zeit öfters mit Thymian, da ich über die gesundheitlichen Eigenschaften unter http://www.thymian.info erfahren habe. Aber dieses Rezept kann ich wirklich jedem Empfehlen. Super weiter so :-)

  4. noah

    Sieht echt lecker aus. Wünsche mir weitere rezepte dieser art!

Hinterlasse eine Antwort