Videos

Hangry auf: Kräuterschaumsuppe mit Parmesannockerln

2 Kommentare

Kraeuterschaumsuppe-4016
HANGRY. Ich mag das Wort. Weil es mich nicht nur jedes Mal das Wort alleine zum Schmunzeln bringt, sondern auch die Tatsache, das beim Vegetarier die Laune in den Keller fällt, wenn er hunger hat. Zur Erklärung: Hangry, kommt – nano nana – aus dem Englischen und ist eine Wortkombination aus hungry (also hungrig) und angry (wütend).

Ich bin das auch schon eine Zeit. Ich bin hangry nach Veränderung am Blog! Jetzt nicht, dass es mich nicht freut, dass ihr hier regelmäßig vorbei kommt um mir in meine Töpfe zu schauen, aber irgendwie ist es für mich langsam Zeit für Abwechslung. Sonst wird euch ja irgendwann langweilig – oder fast noch schlimmer, mir wird langweilig!

Deshalb habe ich beschlossen, ab jetzt immer wieder mal einen Blick in fremde Küchen zu werfen. Ich möchte mich mit Menschen darüber unterhalten wie sie kochen, warum sie kochen und was sie am liebsten kochen.

Was mich daran jedoch genauso fasziniert wie die anderen Köche, ist die Art wie ich es erzählen möchte, nämlich mit kleinen Videos. In dieser Reihe wird es deshalb jeweils ein paar bewegte Bilder geben in der jemand über sein Sein mit Essen spricht und uns sein Lieblingsgericht vorstellt. Eben das was er kocht, wenn er oder sie hangry ist.

Was ich gelernt habe ist, dass Videos eine ganz andere Angelegenheit sind wie Fotos. Sie machen zwar mindestens genauso viel Spaß, aber es gibt noch viel zu lernen bis sie genau so aussehen, wie ich mir sie vorstelle. Aber glücklich bin ich mit meinem ersten Werk trotzdem. Ich hoffe, ihr auch!

Die Zutaten:
1 kleine Zwiebel
125 ml Weißwein
750 ml Gemüsesuppe
250 g Sauerrahm
1 EL Mehl
rund 150 g gemischte Kräuter (Petersilie, Kerbel, Majoran, etc.)
1 EL Butter
etwas geriebene Muskatnusss

50 g weiche Butter
1 Ei
60 g Mehl
60 g fein geriebener Parmesan

Und so wird’s gemacht:
Für die Nockerln zuerst die Butter mit einer Prise Salz cremig rühren. Anschließend ein Ei, dann Mehl und Parmesan unterrühren. Masse bedecken und zirka 30 Minuten kalt stellen.

Währenddessen geht’s an die Suppe. Dafür die Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und kurz anschwitzen. Mit Wein aufgießen und beinahe komplett verkochen lassen.

Mit Suppe aufgießen und ebenfalls zum Kochen bringen. Sauerrahm mit Mehl verquirlen und mit einem Schneebesen unter die Suppe rühren. Für 10 Minuten köcheln lassen.

In einem zweiten Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Mit zwei Löffeln oder den Händen kleine Nockerln aus dem Parmesanteig formen und im leicht kochenden Wasser für zehn Minuten kochen lassen.

Währenddessen die Kräuter fein hacken und zur Suppe geben. Alles zusammen fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Noch einmal aufkochen und zusammen mit den Nockerln servieren.

Am besten gleich die doppelte Menge kochen, macht jedenfalls Sabine jedesmal.

Kraeuterschaumsuppe-4011

Kommentare

  1. Ela

    Mhhhm das Kräutersüppchen sieht ja himmlisch aus :) Und Parmesannockerln, hach! Wenn es jetzt nicht seit Monaten endlich mal wieder warm und sonnig wär, würd ich sofort die Suppenkelle schwingen!
    LG
    Ela

  2. Sajalein

    Immer wieder lecker!
    Immer wieder schön!
    :)

Hinterlasse eine Antwort auf Ela

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.