Season Sweets

12 Days of Christmas: Engelsaugen

2 Kommentare
12-days-of-christmas-day8

Der Vegetarier will diese Kekse nicht essen. Wegen dem Namen, sagt er. Er müsse da an tatsächlich Engelsaugen denken. Und dann sind die auch noch rot und orange…

Zugegeben, seitdem ist die Weihnachtsstimmung etwas von Horrorfilm-Gedanken in der Keksdose getrübt. Aber im Gegensatz zum Vegetarier, halten mich diese Vorstellungen vom Kekse essen nicht ab. Ganz nach dem Motto: “Bleibt halt mehr für mich!”

Die Zutaten:
150 g Butter
1-2 TL lösliches Kaffeepulver
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
150 g Zucker
3 Eier
verschiedene Marmeladen zum Füllen

Und so wird’s gemacht:
Butter und Kaffeepulver cremig aufschlagen. Mehl mit Backpulver, Zucker, Dotter der Eier und einer Prise Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank gut eine Stunde ruhen lassen.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit dem Titel eines Kochlöffels jeweils eine Mulde in die Mitte drücken. Die Marmelade/n glatt rühren und jeweils eine Sorte in eine Teigkugel füllen.  Kurz kalt stellen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie beim Backen so nicht verlaufen. Das Backrohr währenddessen auf 180 Grad vorheizen.

Kekse zirka 15 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Kekse-3489

Kommentare

  1. Lena

    Bei uns heißen die Kekse “Husarenkrapfen”, vielleicht bringt das den Vegetarier ja dazu, sie zu probieren :)

Hinterlasse eine Antwort auf Kevin Ilse

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.