Snacks

Kürbis-Hummus

10 Kommentare

Meine Liebe zu Kürbis gründet wohl darin, dass ich als Kind das Gemüse nur aus Halloween-Folgen diverser US-Serien kannte. Am Speiseplan meiner Familie suchte man Kürbis nämlich vergeblich. Was ich da alles verpasst habe! Deshalb muss jetzt meine Umgebung “leiden”. Um das Entgangene irgendwie wieder aufzuholen… Denn kaum gibt’s die ersten Kürbisse zu kaufen, kommen sie bei mir auch schon in den Topf! Oder in die Pfanne oder eben in den Backofen, so wie heute!

Dieses Rezept für Kürbis-Hummus ist recht schnell gemacht und man kann sich selbst an faulen Sonntagen (wie gestern) dazu aufraffen. Macht sich übrigens sehr gut gedippt mit Nachos oder Gemüsechips, als cremiger Ersatz für Butter oder Mayonnaise in einem Sandwich oder einfach ganz nackt und simpel auf einer Scheibe Brot. Am besten schmeckt der Hummus jedoch – an einem dieser faulen Sonntage – auf der Couch bei einem guten Film. Hab ich mir sagen lassen…

Die Zutaten:
1 kleiner Kürbis – Hokkaido oder Butternut bzw. Moschus-Kürbis
150 g Kichererbsen – vorgegart aus der Dose
1 Knoblauchzehe
2 EL Sesampaste (Tahina)
Saft 1/2 Zitrone
1 TL Kreuzkümmel
etwa 100 ml Olivenöl
frischer Salbei

Und so wird’s gemacht:
Den Kürbis mit einem großen Messer halbieren. Mit einem Esslöffel die Kerne heraus kratzen. Die beiden Hälften mit dem Fruchtfleisch nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad weich backen. Das dauert rund 40 Minuten.

Kurz abkühlen lassen. Mit einem Löffel das Fruchtlfleisch des Kürbis aus seiner Schale kratzen und mit den restlichen Zutaten – bis auf das Olivenöl – in ein hohes Gefäß füllen. Mit einem Pürierstab zerkleinern. Jetzt nach und nach das Olivenöl mit dem Pürierstab unterarbeiten bis der Hummus die gewünschte, cremige Konsistenz erreicht hat.

In einer Schale anrichten und mit etwas klein gehacktem Salbei und einem Schuss Olivenöl servieren.

Kommentare

  1. Kinderscherestoffpapier

    Das wird sofort nachgekocht, meine Kinder lieben Kürbis und hassen Humus, bin schon neugierig, wie es ihnen schmeckt. Lg aus Tirol Lisi

  2. Anonymous

    Oh toll, ich liebe Hummus und hatte zufällig alle Zutaten zu Hause! Vielen Dank für die tolle Idee, schmeckt sehr lecker!

  3. Christina

    Sieht köstlich aus und das Rezept liest sich auch so, muss ich mir sehr merken!
    Liebe Grüße, Christina

  4. Ilse X

    Sieht aus wie meines!!

  5. kikiorleans

    Das sieht ja gut aus und ist für mich wie gemacht – ich habe nämlich nach meinen Kochaktionen meistens noch mindestens einen halben Kürbis übrig, da werd ich das nächste Mal dann diesen Hummus draus machen!

  6. Anni

    Hab dank einer google suche nach Kürbis Humus gerade dieses Rezept und deinen wunderbaren Blog entdeckt :) das Rezept wird gleich gekocht und den Blog besuch ich jetzt öfter.
    Herzliche Grüße
    Anni

  7. Ziggy

    Das sieht super lecker aus! Das möchte ich gern bald nach “kochen”, wie lang wird sich das wohl halten? Wenn man es im Glas verschenken möchte?

    LG Ziggy

  8. Zimtiges Kuerbisbrot mit Schokolade | Zucker, Zimt und Liebe

    […] findet Ihr etwa hier: Kürbiswaffeln a la moi Ofenkürbis mit Feta bei hedinaeht und tastesheriff Kürbis Hummus bei The Stepford Husband Kürbisgnocchi bei Seelenschmeichelei Kürbisflammkuchen mit Speck und […]

  9. Birgit

    Hab diesen Hummus gerade probiert. Der ist einfach ein Genuss….tolles Rezept dass im Herbst und Winter ab sofort zu meinen Favoriten gehört :)

Hinterlasse eine Antwort auf kikiorleans

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.