Allgemein

Flotter Dreier: Schnelle Ideen für Feta

5 Kommentare

Ich hab’s ja schonmal erwähnt, Freundin H. heiratet. Und zwar nächste Woche! Das heißt, ich beschäftige mich jetzt schon sein einer Handvoll Wochen mit ihrem Junggesellinnen-Abschied. Der steigt nämlich diesen Samstag! Und da man das Rad ja nicht immer gleich neu erfinden muss, holt man sich eben Tipps und Input von anderen die das schonmal durchgemacht haben. Und was mir die Leute so erzählt, ist milde gesagt erschreckend!

Frauen scheinen sich zwar nichts gegenseitig anzutun, werden jedoch als gesamte Gruppe recht… ausgelassen und freizügig. Spiele wie “Schneid der Braut gegen Geld ein Stück Kleidung vom Leib” da anscheinend unten angesiedelt auf der Skala der Peinlichkeiten. Gut, macht manchen wahrscheinlich Spaß.

Was Männer aber so treiben ist grausam! Von Kreuzigen über Haarentfernung mit Heißwachs bis hin zu teeren und federn. Lauter Dinge die ich am Samstag auslassen werde. Was es jedoch geben wird – und vor allem was ich davon verraten kann, Braut liest ja mit – sind starke Drinks und leckeres Essen. Jedenfalls zuerst…

Das ist auch einer der Gründe, warum mir im Moment sicherlich nicht langweilig wird! Und da ich meine Abende mit Planung, Basteln (ja….) und Besorgungen verbringe, bleibt das Kochen manchmal auf der Strecke. Deshalb habe ich mir mal so überlegt, was man zwischendurch Schnelles zaubern kann. Und das rund ums thema Feta. Denn der salzige Block ist im Stepford-Haushalt schon lang beliebt und zumindest einer liegt irgendwie immer bei uns im Kühlschrank rum.

Gurkenbrot mit Feta-Aufstrich

Die Zutaten für 2 Personen:
2 dicke Scheiben Roggenbrot
1 Block Feta
1/2 Salatgurke
1 unbehandelte Zitrone
1 EL frischer Dill

Und so wird’s gemacht:
Den Feta mit einem Esslöffel Zitronensaft und drei Esslöffel Olivenöl zu einer Creme verrühren. Damit die beiden Brotscheiben großzügig bestreichen.

Mit einem Sparschäler die Salatgurke in lange, dünne Späne schneiden. Wem das zu lange dauert, schneidet die Gurke mit einem Küchenmesser in dünne Streifen. So oder so werden die Brote mit der Gurke belegt.

Zitrone in Zesten reißen und mit dem Dill und frisch gemahlenem Pfeffer über die Brote streuen.

Mediterranes Feta-Päckchen

Die Zutaten für 1 Person:
1 Feta-Block
1/2 Tomate
1 EL schwarze Oliven, klein gehackt
1/2 kleine, rote Zwiebel
1 TL kleine Kapern
1 EL Petersilie, klein gehackt

Und so wird’s gemacht:
Den Feta in die Mitte eines Stück Backpapier legen. Darauf die in Scheiben geschnittene Tomate darauf legen. Klein gehackte Kapern, Petersilie, Oliven und in Scheiben geschnittene Zwiebel vermischen und auf den Tomaten verteilen.

Mit einer kleinen Prise Salz (der Feta ist bereits salzig!) und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit einem großen Spritzer Olivenöl beträufeln. Das Papier zu einem Päckchen einschlagen und bei 180 Grad für 15 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen. Mit etwas Brot servieren.

Marinierter Feta

Die Zutaten für 2 Personen:
1 Block Feta
1/2 rote Chili
2 EL gehackte Petersilie
1 EL gehackter Rosmarin
1 EL gehackter Basilikum
1 TL gehackte Minze
1 TL gehackter Thymian

Und so wird’s gemacht:
Ich habe Kräuter verarbeitet die ich zu Hause hatte, du kannst sie auch durch andere ersetzen. Ruhig trauen und etwas herum experimentieren! Die gehackten Kräuter mit der Chili sowie vier Esslöffel gutem Olivenöl und einem Schuss Rotweinessig zum Dressing vermischen. Den Feta in Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten.

Den Kräuter-Mix auf dem Käse verteilen. Wer will träufelt noch etwas Olivenöl darüber. Auch hier gibt’s frisches Brot dazu.

Kommentare

  1. karin1210

    Danke für das schöne Foodblog. Wollte dich gerade mal großzügig flattrn, aber du scheinst dort keinen Account zu haben. Schade.

  2. Ela

    Wow, supertolle Rezepte! Klingen alle drei phantastisch.. Abgespeichert und auf der To Cook Liste!
    LG
    Ela

  3. Anja

    Tolle Rezepte, die mach ich alle nach.
    LG Anja

  4. MaisonAncienne

    Danke für die schönen Rezepte! Klingen allesamt lecker, gehen schnell und ich mach sie garantiert auch ;)
    Liebe Grüße, Barbara
    PS: und ganz viel Spass beim Junggesellinnenabschied :)

  5. Silke

    Wow!! So einfache und doch so tolle und verführerische Rezepte!!

Hinterlasse eine Antwort