Main Dishes

Perfekt in Form: Grüne Spargeltarte

9 Kommentare

Letztes Wochenende war ich für zwei Tage in Basel. Jedoch nicht auf kulinarischer Entdeckungsreise, sondern um mir die Baselworld, eine Messe für Uhren & Schmuck, zum ersten Mal anzusehen. Für den Job und so… Und während andere vielleicht bei Mitbringsel an schweizer Schokolade denken – hab ich natürlich auch gekauft – habe ich mir zwei ganz besondere Erinnerungen von meinem Kurztripp mitgebracht: zwei neue Tarteformen!

Kurz vor meinem Rückflug habe ich es nämlich noch kurz geschafft mir die Innenstadt von Basel anzusehen. Und in einer der vielen schmalen Gassen habe ich ein kleines, aber großartiges Geschäft mit unzähligen Küchenutensilien entdeckt! Also rein und die beiden letzten eckigen Tarteformen ergattert. Standen schließlich schon lange auf meiner Wunschliste…

Gestern habe ich sie dann gleich ausprobiert! Mein Rezept eignet sich für eine schmale, rechteckige Form, ca. 35 x 11 cm. Da nicht jeder so eine hat, habe ich in Klammern die Mengenangaben für eine runde Standardform angegeben.



Die Zutaten:
230 g Mehl (300)
100 g Butter (150)
1 Ei
250 g Ricotta (400)
3 Eier (4)
150 g Spargel (250)
100 g (180) geriebener Parmesan
Muskatnuss

Und so wird’s gemacht:
Mehl, Butter, ein Ei, einen halben Teelöffel Salz und einen Schuss eiskaltem Wasser in einer Küchenmaschine oder mit den Händen schnell zu einem Mürbteig verkneten. Zu einem Ball formen, in Klarsichtsfolie einschlagen und für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Wenn’s besonders schnell gehen soll, rolle ich den Teig gleich aus, kleide damit eine Tarteform aus und lege sie für 20 Minuten in den Tiefkühler.

Währenddessen vom Spargel die holzigen Enden abschneiden. Verwendest du wie ich eine eher schmale Form, musst du ihn außerdem auch noch einmal in der Mitte teilen. Den Ricotta mit den restlichen Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Anschließend die Ricottamasse auf dem Teig verteilen, den Parmesan darauf streuen und den Spargel drauf legen.

Die Tarte mit etwas Olivenöl beträufeln und bei rund 200 Grad für zirka 20 Minuten goldbraun backen.

Kommentare

  1. Nellie

    so eine form steht schon lange auf meiner wunschliste…
    eine spargel quiche wollt ich unlängst machen vielleicht klaue ich dir ja dein Rezept
    gestern habe ich mir eine miss gekauft und habe eine seite über dich entdeckt und wollte dir dazu gratulieren

    liebe grüße mara

    liebe grüße mara

  2. Kevin Ilse

    Liebe Mara,
    unbedingt klauen und dann verraten, wie’s geworden ist ;-)
    Hab mich sehr über den Miss-Artikel gefreut!
    Liebe Grüße, Kevin

  3. Thomas Lebedew

    Die Formen sind super.
    Hab mir auch kürzlich eine zugelegt.
    Klasse auch der Boden zum Herausnehmen….
    Btw: toller Bericht & Fotos!

  4. Anonymous

    Hallo Kevin,

    wie hieß den der Laden den du entdeckt hast?
    Ich wohn nur 15 Minuten entfernt von Basel und hab mir überlegt ich könnte da demnächst mal vorbei schauen. So eine Tarteform steht nämlich auch schon länger auf meiner “Muss-ich-haben-Liste” ;-)

    Liebe Grüße
    Mona

  5. JL

    Wow! Erst hab ich mich ja beim Betrachten deiner sehr schönen Fotos gefragt, wie du die Tarte aus der Form bekommen hast. Sieht sehr sehr gut aus – wird nachgemacht!

    LG JL
    http://www.dieblauenstunden.com

  6. sascera

    was mich ja mittlerweile brennend interessieren würde, ist, wie deine küche aus sieht! *g*

    hier haben wir einen holz(bretter)untergrund, den ich echt toll finde und mich frage, ob das ein tisch ist oder die arbeitsfläche oder oder oder… manchmal hast du schiefer(?) unter deinen essensbildern… find ich ja auch supertoll!

    am liebsten würd ich bei dir einkaufen gehen :D es ist nicht nur das essen animierend, sondern auch das ambiente!!!

    lg sandra

  7. Kevin Ilse

    Liebe Sandra,
    einen Blick in die Küche kann ich dir im Moment nicht bieten, aber soviel sei verraten: Es handelt sich bei den Hintergründen weder um Tisch, Arbeitsfläche oder andere Dinge in meiner Küche, sondern um extra Hintergründe aus Holz etc. die ich mir für’s Fotografieren zugelegt habe ;-)

    Liebe Grüße, Kevin

  8. Isabelle

    Hallo Kevin,

    ich habe dieses Rezept nachgekocht und morgen geht mein Post darüber online – du kannst ja mal reinschauen, wenn du möchtest, ich habe natürlich auf dich verlinkt. Es war wirklich sehr lecker, danke für dieses Rezept (und die tollen Photos).

    Lieben Gruß, Isabelle

  9. sascera

    Hallo Kevin,

    danke dir für diese Sneak-Info! Es freut mich sehr, dass es ‘einfach nur’ Hintergründe sind … das macht das Ganze irgendwie einfacher und günstiger – très bien :D

    Danke!
    Glg Sandra

Hinterlasse eine Antwort