Main Dishes

Grün-weiße Spargelpizza mit Speck

6 Kommentare

Puuuuuh….! Jetzt hab ich über eine ganze Woche den Blogger-Atem angehalten. Ungewöhnlich. Es gab halt viel zu tun, auch für den Blog, online ging trotzdem nichts davon… Aber darüber ein anderes Mal mehr! In meiner kleinen Pause hat sich rund um uns viel verändert: Der Winter ging auf Sommerpause, die Sonne ist jetzt ein Dauergast am (beinahe) wolkenlosen Himmel und die Heizkörper bleiben kalt.

Schön, dass es bei den ganzen Veränderungen auch Fixpunkte gibt: Wie jeden Frühling haben die Menschen – Gott sei Dank!!! – endlich aufgehört sich darüber zu beschweren, dass der Winter eh nie zu Ende gehen wird. Dafür singen plötzlich alle einen Freudengesang auf das schöne Wetter. Der wird sich in ein paar Wochen in ein andauerndes Gejammere über die Hitze verwandeln. Every year the same procedure… Eben. Ein hingegen erfreulicher Fixpunkt im Frühling ist auch dieses Jahr der Spargel!

Gestern feierte der endlich Premiere auf der großen Showbühne, also meinem Teller. Täglich sind wir mit kaum lösbaren Entscheidungen konfrontiert: Links oder rechts? Aufstehen oder weiterschlafen? Team Edward oder Team Jacob? Und eben: Grün oder weiß? Deshalb ist es doch schön, wenn man manchmal doch beides haben kann! Jedenfalls was den Spargel betrifft… Deshalb landeten bei mir sowohl grüner als auch weißer auf der Pizza. Übrigens: Der Vegetarier bekam die Pizza ohne Speck serviert.

Die Zutaten für vier Pizzen:
1 Bund grüner Spargel
1 Bund weißer Spargel
ein paar Scheiben Bauchspeck
500 g Ricotta
1 Zitrone
500 g Mehl
1/2 Würfel frischen Germ (Hefe)
1 TL Zucker

Und so wird’s gemacht:
Germ mit Zucker in 300 ml lauwarmen Wasser auflösen. Mehl mit einem Teelöffel Salz und 5 Esslöffel Olivenöl in eine Schüssel geben und Germ-Mischung hinzufügen. Mit einer Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten. Menschen ohne KitchenAid, Kennwood & Co. machen das übrigens mit der Hand.

Spätestens jetzt muss aber sowieso jeder Hand anlegen. Denn jetzt wird der Teig mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Und zwar solange bis er nicht beinahe nicht mehr an den Händen klebt. Eventuell noch ein oder zwei Esslöffel Mehl unterarbeiten. Den Teig zu einem Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Mit einem Tuch abdecken und für gut eine Stunde gehen lassen.

Vom Spargel die holzigen Enden abschneiden und den weißen Spargel zusätzlich schälen. Die Stangen diagonal in dünne Scheiben schneiden. Den Speck in Würfeln schneiden und Ricotta mit Salz, Pfeffer und dem Saft der Zitrone vermischen.

Den aufgegangenen Teig noch einmal durchkneten und in vier Portionen teilen. Jedes Teigstück auf der bemehlten dünn ausrollen. Jeweils ein Viertel des Ricottas, des Spargels und des Specks auf dem Fladen verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mindestens 220 Grad (Heißluft) im Backrohr für zehn bis fünfzehn Minuten backen.

Kommentare

  1. Janneke

    Mmmh, Spargelpizza hab ich noch nie gegessen, hört sich aber sehr lecker an!
    Ich mach meinen Pizzateig immer ohne Zucker, werd beim nächsten Mal dein Rezept ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Janneke

  2. Kochen mit Diana

    Spargelpizza? Bin nicht so überzeugt. Spargel: JA! Pizza: JA! Aber beide? Weiß noch nicht. Wie gesagt…nicht so überzeugt :)
    Und was der Winter angeht…war auch eine der Personen die sich ständig darüber beschwert haben. Aber über die Hitze werde ich mich nie beklagen…dafür liebe ich den Sommer zu sehr.

    Liebe Grüße,
    Diana

  3. uwe@highfoodality

    Sieht sehr, sehr lecker aus!

  4. Anonymous

    Haha, ich bin sicher Team Edward oder team Jakob ist eine lebenswichtige Entscheidung! xD Aber die Idee, Spargel auf Pizza zu knallen, finde ich super. Das muss ich nächstes Wochenende unbedingt ausprobieren. Ach ja, ich bin übrigens Team Weißer Spargel!
    Lg, Frieda

  5. Tanja

    Schaut super aus, muss ich mal ausprobieren!

  6. MaZooo

    Habe ich gleich gestern ausprobiert, war super!! In Erinnerung an eine ebensolche Pizza in Mailand habe ich noch etwas Safran in den Ricotta gegeben. Das war ein bisschen Urlaub am heimigen Herd!
    L.G. MaZooo

Hinterlasse eine Antwort