Snacks

Cheddar-Karfiolsuppe mit warmem BLT-Sandwich

4 Kommentare
Der Vegetarier denkt kurz nach und meint dann nur: “Suppe?” Und damit reiht sich diese Antwort nun offiziell unter die Top 3, der am meisten vorgeschlagenen Gerichte in unserer Küche auf die Frage: “Was essen wir heut’ eigentlich?” Gleich nach Gemüsestrudel und dem ungeschlagenem Chartführer Nudeln mit Tomatensauce. Der Gute ist nach all den Jahren noch etwas WG-geschädigt. Aber okay, draußen scheint der Schnee nicht daran zu denken, sich langsam in den Sommerschlaf zu verziehen und mich plagt nach wie vor eine Erkältung. Also tatsächlich Suppe!
Doch ganz alleine macht mich so ein Süppchen heute dann doch nicht wirklich glücklich – oder satt. Ein verlässlicher Partner muss ihr an ihre Seite, ein deftiger: Ein Sandwich. Denn auch wenn die amerikanischen Kollegen mit so mancher Ansicht vielleicht falsch liegen, mit ihrem Klassiker “tomato soup and grilled cheese” haben sie halt dann doch voll ins Schwarze und irgendwie auch sehr meinen Geschmack getroffen.

Die Zutaten:
1 Kopf Karfiol (Blumenkohl)
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
600 ml Gemüsebrühe
150 g Cheddar
1 TL getrockneter Thymian

8 Scheiben Vollkorntoast
2 Handvoll Salatblätter
200 ml Olivenöl
1/2 Knoblauchzehe
1 TL-Dijon Senf
1/2 Bund Schnittlauch

100 g durchzogener Speck
300 g Tomaten
1 Ei
1 Zitrone

Und so wird’s gemacht:
Karfiol von Grün und Strunk befreien und Röschen mit einem großen Schuss Olivenöl vermengen und Salz und Pfeffer würzen. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen rund 30 Minuten rösten.

In einem Topf die klein gehackten Zwiebel glasig dünsten. In dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch und Thymian beigeben und kurz mit braten. Anschließend den gerösteten Karfiol beigeben und mit Suppe aufgießen. Für gut 20 Minuten köcheln lassen.

Ist das Gemüse weich gekocht, wird die Suppe püriert und der fein geriebene Käse untergerührt. Abschmecken nicht vergessen! Übrigens: Wer’s gern etwas üppiger hat, kann auch noch einen Schuss Obers (Sahne) beigeben.

Ein wirklich gutes Sandwich braucht etwas Cremiges, etwas Frisches und etwas Knuspriges. Versteckt sich dann noch eine warme Komponente darin, wird’s richtig himmlisch! Für letzteres sorgen die Tomaten. Die werden geviertelt oder in Scheiben geschnitten, auf einem Backblech ausgelegt und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei 180 Grad für 30 Minuten rösten.

Jetzt geht’s an den cremigen Part des Sandwiches: An die Aioli. Dafür wird die gepresste Knoblauchzehe mit dem Senf und etwas Salz mit Hilfe eines Schneebesens aufgeschlagen. Anschließend wird nach und nach Olivenöl zugefügt und kräftig aufgeschlagen bis eine würzige Creme entsteht. Klein geschnittenen Schnittlauch beigeben und mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Sind die Tomaten bereit werden die einzelnen Komponenten zu den Sandwiches zusammen gesetzt. Dafür vorher noch eine Pfanne heiß machen und die Speckscheiben – ohne zusätzliches Öl – von beiden Seiten kurz knusprig braten. Währenddessen die Toastscheiben toasten.

Anschließend Aioli und jeweils etwas Salat auf vier Scheiben verteilen. Tomaten und Speck darauf setzen. Die restlichen Brotscheiben bilden den Abschluss. Halbieren und mit der Karfiol-Cheddar-Suppe servieren.

Kommentare

  1. zwergenprinzessin

    falls ich den vegetarier mal vertreten soll & du gesellschaft beim sandwich essen brauchst, sag einfach bescheid! :)

  2. Ivy

    Ich hab das heute nachgekocht, allerdings mit etwas anderem Käse. War ein tolles Rezept, vor allem das Sandwich hat es mir angetan. Bei der Karfiol-Suppe mache ich das dennoch immer noch am liebsten auf meine eigene Art und Weise ;)

  3. Jo

    Klingt sehr sehr lecker. Muss ich unbedingt nach kochen. ;-)

  4. Stefan Schmölz

    Habe es gerade nachgekocht, da ich einen halben Karfiol übrig hatte, hab aber das Sandwich weggelassen. Die Suppe mit dem Cheddar zu verfeinern ist echt eine sehr gute Idee. Schlagobers hat es da keines mehr gebraucht.

Hinterlasse eine Antwort