Allgemein

Krümeln erlaubt: Zwetschgen-Streusel-Tartelettes

5 Kommentare

Auf Märkten, in der Obstabteilung im Supermarkt oder – wer Glück hat – in seinem Garten auf einem Baum: Überall gibt es jetzt saftige Zwetschgen! Also habe ich mich am vergangenen Sonntag auf eine kleine Zwetschgen-Mission begeben. Ziel: Einen einfachen Kuchen backen. Mit Streuseln, denn dann kann schon fast nichts mehr schief gehen…

Einfach war das Rezept und einfach lecker das Ergebnis. Damit das Ganze aber nicht zu simpel aussieht, habe ich kleine Tartelettes gebacken. Wem das Auskleiden der sechs kleinen Förmchen zuviel Arbeit ist, oder sowieso mehr auf große Kuchen steht: Das Rezept eignet sich auch für eine Spring- bzw. Tarteform. Es kann übrigens auch einfach multipliziert werden, sollten mal wieder mehr Leute zu Kaffee & Kuchen kommen.

Die Zutaten für 6 Tartelettes oder eine große Tarte-Form:
450 g Mehl
150 g Zucker
250 g Butter
500 g Zwetschgen
2 EL brauner Zucker
1 Ei
1 TL Zimt

Und so wird’s gemacht:
Mehl, Zimt und Zucker vermischen. Die eiskalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Ei dazu geben. Mit der Hand schnell zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Ich geb’s zu, ich hab den Part an meine treue Küchenmaschine delegiert. Bevor es weiter geht, kommt der Streuselteig für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Währenddessen die Zwetschken waschen, entsteinen und in dünne Spalten schneiden.

 

Sechs Tartelette-Formen mit Butter ausschmieren und sie jeweils mit etwas von dem Krümel-Teig füllen, das bildet den Boden. Damit es auch wirklich ein Streuselkuchen wird, sollte dabei etwas Masse, für eben die, überbleiben.

Für den Boden die Krümel mit den Händen in der Form fest drücken. Die Zwetschkenspalten in den Formen verteilen und etwas braunen Zucker darüber streuen. Wie schon angekündigt: Die restlichen Streusel auf den Früchten verteilen.

 

Im Backofen bei 200 Grad für ungefähr 30 Minuten backen bis die Tartelettes goldbraun sind. Staubzucker drauf, seine Beherrschung verlieren und sofort alle sechs Küchlein mit Schlagobers aufessen.

 

Kommentare

  1. Anonymous

    Hallo,
    welchen Durchmesser haben deine Förmchen?
    LG Tom

  2. Kevin Ilse

    Hallo Tom,
    die Förmchen haben jeweils einen Durchmesser von 12 cm.
    Lg, Kevin

  3. "dasbackhaus"

    Großartiges Rezept!
    Ich hab noch unter die Zwetschen Pflaumenmus gestrichen ;o)

    LG Tom

  4. gutesfuerleibundseele

    GENAU nach sowas hab ich gesucht! Wunderbar- ich mach mich sofort ans Werk!
    Lg aus Tirol, Renate

  5. Anna

    Noch zu heiß zum drüber herfallen, aber sie riechen schon mal wunderbar :) danke fürs rezept!

Hinterlasse eine Antwort