Allgemein

Fremdgegessen: Meine Food-Woche

2 Kommentare
Gestern ging es also los: Das Voting für den AMA Foodblog Award! Und auch wenn es den einen oder anderen Mitbewerber gibt, der schon zwei-drei Stimmen mehr hat (ha!), solltet ihr nicht aufgeben (eben!) und könnt die nächsten 15 Tage noch täglich für euren favorisierten Foodblog abstimmen. Soll heißen: für mich! ;-)
Und da das Leben schon kompliziert genug ist, mache ich euch das Voting einfach. Klickt auf diesen Link und gebt eure Stimme ab.

So, genug Eigenwerbung! Zurück zu Wichtigerem: Zum Essen. Wie so oft, habe ich in der letzten Woche das eine oder andere Mal fremdgeschlemmt und auch das möchte ich euch nicht vorenthalten! Vom obligatorischen Malpensa Croissant&Cappuccino-Duo, über Schweinerein beim Heurigen (Fam. Steiniger) in Kritzendorf bis hin zu einem Abendessen im Mark’s (vor ein paar Wochen in der Neustiftgasse in Wien eröffnet), war in den letzten acht Tagen wirklich alles dabei.



Im Mark’s war übrigens nicht nur das Essen sehr lecker (Ich: Maishuhnbrust mit mediterranem Gemüse und Melanzani-Tartar. er: Papardelle mit Eierschwammerln, Knoblauchbutter und Petersillie; wir: Erdbeere-Rharbarer-Tiramisu), sondern vor allem das gesamte Personal überdurchschnittlich freundlich. Alleine das macht das Lokal in Wien zu etwas Besonderem! Ich erinnere mich nur mit Schrecken an meine Besuche im Dellago am Yppenplatz…

In letzter Zeit habe ich übrigens eine große Schwäche für Plundergebäck & Co. entwickelt. Vor allem die Kreationen der Bäckerei Felzl haben mir in der letzten Woche den Tag versüßt. Trotz allem mein Favorit: Das Bienenstich-Tascherl der Bäckerei Heberer am Westbahnhof!

Kommentare

  1. Sonja

    Die Speisen vom Mark’s sehen ja herrlich aus! Wo ist das Lokal denn preislich angesiedelt?

  2. j.

    liebe sonja, die preise sind echt okay. ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube die pasta lag bei 10 euro, das hühnchen ein bißchen drüber. desserts kosten im schnitt zirka 4 euro.

Hinterlasse eine Antwort