Allgemein

Freibad-Futter: Linsensalat

1 Kommentar

Vergangenen Sonntag ging’s Richtung Norden ins Strombad nach Kritzendorf. Eine Premiere. Neben jeder Menge Obst und Holundersaft wurde für den sonnigen Nachmittag an der Donau auch Linsensalat eingepackt. Dort kam zuerst der Linsensalat und anschließend der Regen…

Die Zutaten:
500 g braune Linsen aus der Dose
200 g Feta
1 roter Paprika
1 gelber oder oranger Paprika
1 kleine rote Zwiebel
1/2 Bund Petersillie

Und so wird’s gemacht:
Die Linsen aus der Dose müssen nicht gekocht oder eingeweicht werden. Einfach in einem Sieb unter kaltem Wasser waschen. Abtropfen lassen und in eine Salatschüssel geben.

Die beiden Paprikaschoten waschen, in dünne Streifen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Die rote Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Paprika und Zwiebel zu den Linsen geben.

Petersillie klein hacken. Ich zupfe nicht die einzelnen Blätter ab, sondern hacke auch die Stängeln mit. Kommt auch alles in die Schüssel.

Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Rotweinessig marinieren. Abschließend wird der Feta mit den Fingern zerkrümelt und unter den Salat gehoben.

Wer den Salat als Vorspeise oder Beilage bei einem netten Dinner servieren will, richtet ihn ohne Schafskäse an und streut den zerkleinerten Feta erst anschließend darüber. Sieht einfach netter aus.

Kommentare

  1. roughcutblog

    Freibad ich komme, nie mehr ohne deinen Linsensalat!

Hinterlasse eine Antwort