Allgemein Season

Der Frühling. Ein Menü.

0 Kommentare
Für jemanden wie mich sind die ersten Sonnenstrahlen schon Grund genug ein kleines Essen zu geben um das zu feiern. Also nahmen am Sonntag zehn liebe Menschen an meinem Esstisch Platz und ließen sich von mir fünf feine Gänge servieren. Heute gibt es das Menü, die nächsten Tage die Rezepte.

Irgendwie hatte ich mir in den Kopf gesetzt mich vom Frühling nicht nur von den Zutaten (Spargel & frische Kräuter), sondern auch bei den Farben inspirieren zu lassen. Das Essen erstrahlte also in Grün, Gelb und Orange!

Den Auftakt für mein kleines Menü bildete ein Risotto Milanese mit Garnelen. Eigentlich wollte ich Bärlauch-Risotto kredenzen, mangels Bärlauch entschied ich mich dann aber für diesen Klassiker.
Ein optischer Leckerbissen war der warmer Fenchel-Birnen Salat mit Haloumi und gehackten Wallnüssen.

Weiter ging es dann mit einer Premiere: dem ersten Spargel der Saison! Den servierte ich als Spargel-Quiche mit mariniertem Radicchio.


Ich habe kleine Quiches gemacht. Da ein ganzer Minikuchen pro Person aber zu viel gewesen wäre, habe ich jeden gesechselt und jeder hat drei kleine Stückchen bekommen. Ich fand, das sah irgendwie süß aus.
Jetzt hatte der Lachs seinen großen Auftritt. Den habe ich mit jeder Menge Kräuter gewürzt und zusammen mit frischen Karotten und einem Schuss Weißwein in kleinen Päckchen gegart. Dazu gab es Polenta mit Blattspinat.

Auf dieses Dessert hatte ich mich schon die ganze Woche gefreut: Fondant au chocolat. Ist französisch und heißt sowas wie “Das geilste Dessert ever!” – mit frischem Fruchtsalat.

Ich habe die kleinen Küchlein in meinen neuen Weck-Gläsern gebacken. Was sie so genial macht ist, dass sie einen weichen Kern haben.

Zehn Menschen. Fünf Gänge. Unzählige Flaschen Wein. Es war ein echt netter Nachmittag der sich bis in den späten Abend zog und Dank vieler leerer Teller geh ich mal davon aus, dass es jedem geschmeckt hat.

Hinterlasse eine Antwort