Allgemein

Alles aus einer Pfanne: Hühnchenpfanne

0 Kommentare

Vergangenen Samstag war es mir mal wieder nach etwas Soul Food. So nenne ich Essen, das einfach gut tut. In diese Kategorie fallen bei mir eigentlich sämtliche Suppen und Eintöpfe. Also habe ich vor zwei Tagen dieses Rezept ausprobiert. Geht recht schnell und das Beste: man macht genau eine Pfanne schmutzig und hat wenig abzuwaschen. Das tut mindestens genauso gut, wie das Essen selbst!

Die Zutaten:

2 Hühnerbrüste
1 Stange Lauch
250 g kleine Champignons
4-5 Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
etwas Mehl zum Bestäuben
400 ml Hühnerbrühe
2 TL Thymian
125 g Sauerrahm
Salz & Pfeffer

Und so wird’s gemacht:
Das Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden und auf einem Teller von allen Seiten mit Mehl bestäuben.

Den Lauch in Ringe und den Knoblauch in Zehen schneiden. Beides in einer großen Bratpfanne in etwas Olivenöl anbraten.

Anschließend das Hühnerfleisch dazu geben und ein paar Minuten von allen Seiten anbraten.

Jetzt auch die Champignons in die Pfanne zugeben und mitschmoren. Solltest du keine kleinen Pilze finden oder größere dazwischen sein, dann halbiere sie einfach vorm Braten. Alles in der Pfanne sollte mundgerecht geschnitten sein.

Währenddessen Kartoffeln schälen und in kleinere Stücke schneiden. Auch in die Pfanne geben und mit Suppe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.

Anschließend den Sauerrahm unterrühren und noch zirka 10 Minuten einkochen lassen bis der Eintopf schön sämig ist. Ich serviere das Gericht, trotz der Kartoffeln, noch mit einem Stück Baguette.

Hinterlasse eine Antwort